München
Residenzprogramme

Muffatwerk München © Muffatwerk

Arbeitsaufenthalt für Medienkünstler 2020 im Muffatwerk in München

Das Goethe-Institut China und das Muffatwerk bieten im Frühjahr 2020 einen Arbeitsaufenthalt für chinesische Medienkünstler in München an. Im Rahmen des Programms haben Künstlerinnen und Künstler aus China die Möglichkeit, an eigenen Projekten zu arbeiten, neue künstlerische Impulse aufzunehmen und Kontakte mit deutschen Kunst- und Kulturschaffenden zu knüpfen. Auf Wunsch der Stipendiaten wird geprüft, ob eine Projektpräsentation realisiert werden kann. Es besteht beiderseitig keine Präsentationsverpflichtung.

Der Aufenthalt in München kann nur in der Zeit vom 26.03.2020 bis 03.05.2020 stattfinden. Die Dauer des Aufenthalts beträgt maximal 5 1/2 Wochen.
Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die im Bereich der Medienkunst arbeiten und andere Kunstformen wie Sound, Video, Animation, Installation, Performance oder Netzkunst interdisziplinär in den Produktionsprozess integrieren. Von besonderem Interesse sind Arbeiten in denen Virtual Reality, Robotic, Artificial Intelligence, BioArt oder Sensor Technology einfließen. Vorausgesetzt wird, dass Künstlerinnen und Künstler bereits mit Werken oder Publikationen an die Öffentlichkeit getreten sind. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird zudem Aufgeschlossenheit für die Kultur des Gastlandes erwartetet.

Stipendien werden an Künstler und Künstlerinnen vergeben, die
  • im Bereich der Medienkunst eine professionelle Tätigkeit ausüben,
  • ihren Lebensmittelpunkt in China haben,
  • über gute Englischkenntnisse verfügen.
Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail möglich. Aufgrund des Juryverfahrens sind die Bewerbungen in englischer Sprache zu erstellen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als PDF Datei innerhalb der Bewerbungsfrist an:

Frau Yukuan WANG,
Programmabteilung Goethe-Institut China
residenzprogramm-peking@goethe.de
  • 1. November 2019
Die Bewerbung ist ab sofort möglich.

 
Lebenslauf
Mit vollständigen Kontaktdaten, Angaben zu Ausbildung und Überblick über die bisherige künstlerische Laufbahn.
 
Motivationsschreiben
Bitte beschreiben Sie auf maximal 2 Seiten Ihre Motivation für die Teilnahme am Residenzprogramm in Deutschland.

Projektvorhaben
Bitte erläutern Sie, welches Projektvorhaben bzw. welche Schritte dazu Sie während des Aufenthalts in München umsetzen möchten. Das Projektvorhaben soll eine ausführliche Projektbeschreibung inkl. Darstellung des Deutschlandbezugs, Stellungnahme zur Umsetzbarkeit innerhalb des Zeitrahmens, zum Raumbedarf sowie einen Kostenplan beinhalten.Sollte die Bewerbung erfolgreich sein, sind die Bewerberinnen oder Bewerber verpflichtet einen Arbeitsplan für ihren Aufenthalt zu erstellen.
 
Arbeitsproben
Bildmaterialien (Portfolio) in digitaler Form sollten 5 MB nicht überschreiten. Videodokumente (max. 3) bitte per WeTransfer an  residenzprogramm-peking@goethe.de. Weblinks werden nicht berücksichtigt.
Die Auswahl erfolgt durch eine vom Goethe-Institut China und dem Muffatwerk berufene Jury. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und nicht anfechtbar. Ein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums besteht nicht. Die Entscheidung wird den Bewerberinnen und Bewerbern schriftlich mitgeteilt, jedoch nicht begründet.
  • Finanzierung der An- und Abreisekosten (Internationale Flüge, Economy Class);
  • Unterstützung bei Visums-Beantragung und Übernahme der Visumskosten;
  • Bereitstellung eines Zimmers in München für den genannten Zeitraum;
  • Kostenfreie Bereitstellung des Arbeitsraums/Studios, ca. 200qm, im Muffatwerk;
  • Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten in Höhe von 1500 Euro (Maximalbetrag bei einer Aufenthaltsdauer von 5 Wochen);
  • Vernetzung mit für das Projektvorhaben relevanten Kulturschaffenden und Institutionen über das Netzwerk des Muffatwerks;
  • Fachliche Betreuung durch lokale Kuratoren;
  • Unterstützung bei der Umsetzung des geplanten Projekts und begleitenden Recherchen;
  • Auf Initiative der Stipendiaten können interne und öffentliche Veranstaltungen wie Symposien, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops und Ausstellungen stattfinden.
     
*Zusatzleistungen auf Antrag:
  • Transportkostenzuschuss für Material und Bücher nach und von München zum Heimatort.
  • Projektförderung und einmaliges Budget für Materialkostenzuschuss.
Das Goethe-Institut China unterstützt die Alumnen auch nach dem Ende des Aufenthalts bei der Realisierung möglicher Folgeprojekte in Deutschland. Für einen erneuten Arbeitsaufenthalt stehen Fördermittel zur Verfügung, die direkt beim Goethe-Institut China beantragt werden können.
 

Kontakt

Wang Yukuan 
Residenzprogramm
Goethe-Institut Peking
residenzprogramm-peking@goethe.de