Strong female figures in cinema
5. Festival des Deutschen Films

Marija © Bernhard Keller

DISKUSSION: STRONG FEMALE FIGURES IN CINEMA

Die Schwache, die Emotionale, die Hilflose. Die Liste der stereotypischen Frauenbilder ist lang. Auch im Film. Frauen sind oft nur die Ergänzung zum handelnden Mann oder schlimmer, sie unterstreichen durch ihre Rolle die Heldenhaftigkeit des Mannes. Dabei kann man spätestens seit den 70er Jahren eine Zunahme der weiblichen Heldinnen im Film beobachten. Trotzdem sind die Zahlen ernüchternd. Immer noch nehmen zum Großteil männliche Figuren die Dinge in die Hand. Doch wie viel Frau steckt im zeitgenössischen Kino? Zeichnen weibliche Regisseurinnen Frauen anders als männliche Regisseure?

Wir wollen in Kooperation mit dem The One International Women’s Filmfestival und dem Regisseur Michael Koch (Marija), sowie der Regisseurin Degenas (A Simple Goodbye) über die Rolle der Frau im Film sprechen. Wie haben beide Ihre Hauptdarstellerinnen porträtiert und was bedeutet es starke Frauen im zeitgenössischen Kino zu zeigen?


Michael Koch © William Minke Michael Koch wurde 1982 in Luzern in der Schweiz geboren. 2003 bis 2008 studierte an der Kunsthochschule für Medien Köln und arbeitete als Schauspieler. Während dieser Zeit drehte er folgende Kurzfilme: „We Are The Faithful“ (2005), „Poolside“ (2006) und „Polar“ (2008). Jeder dieser Filme erhielt positives Feedback bei internationalen Festivals und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. 2009 erhielt Polar eine besondere Erwähnung bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin und wurde mit dem Goldene Kamera-Preis sowie dem Deutschen Kurzfilm-Preis ausgezeichnet.  Nach seinem Studium war er als Regisseur im Kaserne-Theater in Basel tätig. Michael Kochs Film Marija wurde im Rahmen der International Competition des Locarno Film Festivals erstmalig aufgeführt.

Die in der Inneren Mongolei (China) geborene Regisseurin Degena absolvierte ihr Studium der Medienkünste an der Royal Holloway, Universität London. Nach ihrem Abschluss setzte sie ihr Studium an der Beijing Film Academy im Fach Regie fort. Mit ihrem Film A Simple Goodbye von 2005 erhielt Degena den Spirit of Asia Award in der Kategorie Asian Future des 25. Tokyo International Film Festival und später auch den Preis für das beste Drehbuch während des 33. Torino Film Festival.  

Information

Chengdu

14.11.2017
20:00 Uhr
White Night (WN)
Deutsch und Chinesisch mit Simultanübersetzung
Gäste: Michael Koch(Regisseur von Marija) , Degena (Regisseurin von Alice Guy) und Yi Dan(Professor der Literatur und Journalismus von Sichuan Universität)
Moderiert von der Dichterin Zhai Yongming
Eintritt frei