Umweltexkursion Nachhaltiger Forstbetrieb am Wutai Berg in Nan’an

Im Rahmen des Youth Environment Ambassador Action & Education Program haben wir für unsere Schule als Projektthema “Papierverbrauch in der Schule” gewählt und uns damit beschäftigt, wie aus dem Rohstoff Holz Papier hergestellt wird. Im Zuge dessen haben wir beschlossen einen Ausflug zum Wutai Berg zu unternehmen, um mehr über den Forstbetrieb vor Ort zu erfahren.
 
Das Forstgebiet wurde im März 1958 gegründet und hat eine Gesamtfläche von ca. 3385 Hektar, die Waldbedeckung beträgt mit 3037 Hektar rund 98% der Gesamtfläche des Gebietes. Das gesamte Naturreservat hat eine Fläche von 216,346,000 m³. Pro Jahr werden ca. 4500 m³ Holz geforstet. Das Forstgebiet ist umgeben von dem Shanmei Stausee, der für die Menschen der nahegelegenen Stadt Quanzhou als wichtiger „Stausee des Lebens“ bezeichnet wird. Boden- und Gewässerschutz spielt daher eine große Rolle für den Forstbetrieb.
 
Nach etwa eineinhalb Stunden Fahrt hatten wir das Forstgebiet erreicht, wo wir von dem stellvertretenden Direktor Lai Shiyu und einige Mitarbeiter herzlich empfangen wurden. Anschließend haben wir uns gemeinsam mit den Experten aus dem Forstbetrieb auf den Weg gemacht das Gebiet zu erkunden. 
 

Schülerinnen und Schüler stellen Fragen an den stellvertretenden Direktor des Forstbetriebs Lai Shiyu © Quanzhou Nr. 7 Mittelschule
Schülerinnen und Schüler stellen Fragen an den stellvertretenden Direktor des Forstbetriebs Lai Shiyu
Gemeinsam stiegen wir die feuchten und kurvenreichen Straßen entlang, um den Berg zu besteigen. Herr Lai, Mitarbeiter des Forstbetriebs, konnte den Schülerinnen und Schülern hierbei schon sehr viel Wissen über die verschiedenen Baumsorten vermitteln, zum Beispiel über die hohe Tannen und Kiefern, Bambusse und Zypressen. Dabei lernten wir welche verschiedenen Funktionen die einzelnen Bäume in der Natur haben. Die Schülerinnen und Schüler fanden diese Informationen sehr spannend und hatten immer wieder viele interessante Fragen an Herr Lai.
 
Nach einer Weile hatten wir unser Ziel erreicht. Auf einer Waldlichtung lagen bereits Hacken und Baumsetzlinge für uns bereits. Nun sollten die Schülerinnen und Schüler selbst Bäume pflanzen. Sie mussten die Erde auflockern, Löcher graben und die Setzlinge sorgfältig in die Erde setzen. Alle hatten somit einen Teil beizutragen und viel Spaß bei der Aufforstung des Waldes zu helfen.
 
Am Ende haben die Schülerinnen und Schüler jeweils eine Baumpatenschaft für einen Baum übernommen und ein Bild von dem neuen Schützling gemacht. Bald wollen sie noch einmal vorbei kommen, um zu sehen, wie ihre neuen Schützlinge wachsen und gedeihen. 
 
Schülerinnen und Schüler setzen Bäume zusammen mit Mitarbeitern des Forstbetriebs. © Quanzhou Nr. 7 Mittelschule
Schülerinnen und Schüler setzen Bäume zusammen mit Mitarbeitern des Forstbetriebs.
Nachdem alle Bäume gepflanzt wurden, haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Im Sitzungsraum des Forstbetriebs hat Herr Lai zum Ende noch einen Vortrag über den Forstbetrieb und die Notwendigkeit eines ökologischen Umweltschutzes gehalten.

Durch die Exkursion zum Wutai Berg in Nan’an konnten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche neue Informationen über den Forstbetrieb und den Waldschutz erhalten. Dadurch wuchs auch das Verständnis der Beteiligten Gegenüber der Notwendigkeit eines nachhaltigen Umwelt- und Naturschutzes.