FUTURE RALLYE 2022
EIN BERUFSORIENTIERUNGSZTRAINING FÜR PASCH-SCHÜLER*INNEN IN CHINA

Die Future Rallye ist ein mehrmonatiges professionelles Berufstraining für chinesische Schüler*innen zwischen 16 und 18 Jahren, welches 2021 erstmals pilotiert wurde.
In diesem Jahr konnten sich 18 Teilnehmer*innen aus Peking, Shanghai, Tianjin, Wuxi, Ningbo, Nanjing, Chongqing und Zhongshan vernetzen, verschiedene Akteure der Unternehmenswelt kennenlernen, sich aktuelle Fragen zur innovativen, nachhaltigen Arbeitswelt von morgen stellen und in einem digitalen Planspiel „Meine Schülerfirma“ die Komplexität der Arbeitswelt erlernen.

Gruppenteilung_Training

Der Auftakt zur diesjährigen Future Rallye fand bereits Anfang Juli 2022 statt. Die Trainer*innen des virtuellen Planspiels konnten in diesem Rahmen die Teilnehmenden kennenlernen und ihnen erste, kleinere Forschungsaufträge für die Sommerferien übermitteln.

Als nächstes stand am 20. und 21.August ein Kompetenztraining durch die AHK Shanghai auf der Agenda für die Teilnehmenden. In diesem Training wurden Kommunikationsstrategien und Führungsstile als zentrale Elemente thematisiert. Darüber hinaus wurden Akteure aus der Wirtschaft hinzugezogen, die den Schüler*innen über aktuelle Diskurse, Herausforderungen und Trends in ihren Unternehmen berichtet haben.  Es wurden dabei neben globalen Unternehmen auch Starts Ups eingeladen, um eine Perspektivvielfalt zu gewährleisten.
German Center Shanghai

Sehr intensiv mussten sich die Schüler*innen ab Ende August bis Ende Oktober in Kleingruppen über potentiell mögliche Geschäftsideen austauschen. Im wöchentlichen Rhythmus fanden Informations- oder Beratungssitzungen statt, in denen die Schüler immer wieder Möglichkeiten hatten, ihre Ideen vorzustellen bzw. zu reflektieren. Da die Teilnehmer in Form eines interessensgeleiteten Matchings zusammengeführt wurden, waren auch die Ideen sehr unterschiedlich ausgeprägt. Das Spektrum reichte von der Brillenkonzeption, über das Up- und Recycling von Möbeln, dem Design von Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung bis hin zur Gründung einer NGO zur Erhaltung des Störs in China.



Das begleitende Handbuch zur Future Rallye 2022 sowie die zahlreichen Termine mit dem Trainer-Tandem des Produktionskollektivs Wien trugen insgesamt zu einer sehr wissenschafts- und zahlenbasierten Arbeitsweise der Gruppen bei. Pandemisch bedingt waren leider keine präsentischen Treffen möglich, sodass sich die Schüler*innen lediglich online austauschen konnten. Diese Herausforderung wurde jedoch gut gemeistert und am 29. Oktober 2022 präsentierten alle Gruppen ihre Geschäftsideen in Form eines Pitches vor einer Jury von Vertretern unterschiedlicher Institutionen bzw. Unternehmen (LANXESS, Boehringer Ingelheim, Goethe-Institut, German Centre Shanghai, NUDE by Korea) und einem PASCH-Alumnus. In den anschließenden Q&A-Runden mussten zudem Nachfragen der Juror*innen beantworten werden.
Zum Abschluss dieses Pitches erhielt jedes Team ein Feedback der Jury und wurde mit einem Titel prämiert.

Auch ein ursprünglich geplanter Besuch des deutschen Unternehmens LANXESS in Shanghai musste in ein digitales Begegnungsformat umgewandelt werden. Die Teilnehmer*innen konnten in diesem Kontext unterschiedliche Akteure der einzelnen Abteilungen von LANXESS kennenlernen. Ulf Dressler, Leiter der Abteilung Corporate Communication APAC sowie auch weitere Expert*innen von LANXESS vermittelten auf einem Talent Market und einer Panel-Diskussion realistische Einblicke, auf was es in einem international aufgestellten Unternehmen ankommt.

  • Gruppenfoto mit Gästen
  • Ladies Who Tech
  •  © Goethe-Institut
  • Partnerarbeit
  • Gruppenarbeit_Elite © Goethe-Institut
  • Gruppenarbeit_Flethee © Goethe-Institut
  • Gruppenarbeit_Darfisch © Goethe-Institut
  •  © Goethe-Institut
Die Future Rallye ist eine Initiative vom Goethe-Institut China und LANXESS Shanghai. Wir bedanken und an dieser Stelle ganz herzlich bei allen beteiligten Akteuren in diesem Jahr: Deutsches Generalkonsulat Shanghai, AHK Shanghai, German Centre Shanghai, NUDE by Korea, Boehringer Ingelheim Seoul sowie dem Produktionskollektiv Wien.