Film Katharina Luther – Die starke Frau an Martin Luthers Seite

Katharina Luther ©AGENTUR LAMBSDORFF

Mo, 30.10.2017

Black Box Studio, Goethe-Institut Hongkong

Hong Kong Arts Centre
2 Harbour Road
Wan Chai

Ein Film zum Jubiläum der Reformation 1517 zeigt den Reformator und sein Wirken aus der Perspektive seiner Frau

Der Film von Julia von Heinz wirft einen etwas anderen Blick auf den großen Reformator Martin Luther und sein Wirken in der Universitätsstadt Wittenberg: Am Anfang seiner Laufbahn stand seine Heirat mit Katharina von Bora, die anfangs heftig angefeindet wurde. Doch ohne diese ungewöhnliche Verbindung – ein ehemaliger Mönch heiratet eine entlaufene Nonne – wäre Luthers Leben anders verlaufen. Katharina und Martin Luther führten eine Ehe „auf Augenhöhe“, sie unterstützte ihn und seine Arbeit mit ganzer Energie und wurde zugleich ein Vorbild für eine neue Rolle der Frau.
Vor dem Film gibt Pfarrer Volker Thiedemann eine kurze Einführung.
 
Katharina Luther.
Deutscher TV-Film, 2017, Farbe, 105 Min. Regie: Julia von Heinz. Mit Devid Striesow, Karoline Schuch u.a. Deutsch mit engl. UT

Katharina von Bora lebt als Nonne das für sie bestimmte Leben, bis sie mit Anfang 20 durch die Schriften Martin Luthers mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kommt. Sie flieht mit einigen ihrer Mitschwestern aus dem Kloster und kommt ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen nach Wittenberg, wo sie Martin Luther persönlich begegnet. Katharina beschließt den Reformator zu heiraten und wird als seine Ehefrau zur angesehenen „Managerin“ seines großen Haushalts, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin und Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Zusammen stehen sie öffentliche Anfeindungen und auch Lebenskrisen durch. Der Tod der ältesten Tochter Magdalena stellt die Beziehung auf die Probe. Erst als Katharina wieder neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück zu ihrem Leben.

Zurück