Ausstellung Anywhere out of the World

redurer_artist_death_evil_SNAPSHOT © Hui Wai Keung

Fr, 10.11.2017 -
Sa, 02.12.2017

Goethe-Gallery

14/F HK Arts Centre
No.2 Harbour Road
Wanchai

Medienkunst-Ausstellung von Hui Wai Keung - Gewinner des 22. ifva Awards in der Kategorie Medienkunst, präsentiert vom Goethe-Institut Hongkong und vom ifva

Das Goethe-Institut Hongkong und das Leuchtturmprojekt des Hong Kong Arts Centre, ifva, präsentieren gemeinsam die Einzelausstellung von Hui Wai Keung, dem Gewinner der 22. ifva Awards in der Kategorie Medienkunst.

2011 nahm Hui Wai Keung an einem Programm zur Künstlerförderung in Dortmund teil. Seitdem sind seine Kunstwerke stark von der deutschen Kunst und Kultur beeinflusst. Seine preisgekrönte Arbeit „Re-Dürer“ ist eine Nachbildung dreier bekannter Kupferstiche von Albrecht Dürer. Basierend auf seinen eigenen Interpretationen extrahierte er dafür Graphiken aus einem Computerspiel und präsentierte diese in einer drei-kanaligen Videoinstallation. Die kommende Ausstellung zeigt auch seine neuen Kunstwerke, darunter Synchronize @ Rock, Anywhere Out of the World, Caught Naked in Silence of Hyperspace und Programming the Nature. Sie zeigen seine visuellen Untersuchungen der vierten Dimension der Geometrie (4D) und bringen seine Unsicherheit gegenüber dem Verhältnis von Mensch zur Natur zum Ausdruck.

Über den Künstler:

Hui Wai Keung © Hui Wai Keung Hui Wai Keung wurde in Hongkong geboren und lebt hier. Seinen künstlerischen akademischen Abschluss (MFA) machte er an der School of Creative Media der City University of Hong Kong. Sein Diplom der Bildenden Künste erhielt er an der Hong Kong Art School. Hui stellte bereits im In- und Ausland aus, darunter auch bei den ifva Awards, dem 404 Electronic Art Festival und der Milan Triennale. Darüber hinaus nahm er an verschiedenen Künstlerprogrammen in Europa und Asien sowie am ARCUS-Projekt in Japan teil.

Nachdem er mit verschieden Kunstformen experimentiert hat, konzentriert sich Hui Wai Heung nun auf die digitalen Medien, wie z.B. Software, Spiele und Generative Kunst. Hui erforscht alternative Möglichkeiten der Kunst mit dem Ziel, den Horizont menschlicher Konzepte und Erfahrungen zu erweitern; zugleich schätzt er aber auch die traditionellen künstlerischen Werte. Seiner Meinung nach ist es an der Zeit, dass die Kunst zu ihrer Erhabenheit zurückkehrt – wenngleich auch einer neuen Form von Erhabenheit.
 



 

Zurück