Ausstellung Max Hattler. Receptive Rhythms.

Serial Parallels © Max Hattler

Mi, 04.09.2019 -
Sa, 28.09.2019

Goethe-Gallery

14/F Hong Kong Arts Centre, 2 Harbour Road

Wanchai

Eröffnung: 4. September 2019 (Mi) um 19:00 Uhr mit einer Einführung durch den Kurator Dr. Harald Kraemer (Assoc. Prof., School of Creative Media, City University of Hong Kong)

RECEPTIVE RHYTHMS ist der Titel einer ausgewogenen Zusammenstellung von drei aktuellen Arbeiten des Videokünstlers Max Hattler. Alle drei Videoarbeiten spielen auf unterschiedliche Weise mit Symmetrien, mit Wiederholungen, mit Verfremdungen, mit Brüchen und mit Kontrapunkten.

Das Zweikanal-Video ALL ROT (2015/2019) macht die Schönheit des Flüchtigen, des Ephemeren am Beispiel eines Minigolfplatzes sichtbar. CONCRETE ABSTRACTION: ROAD TRIPTYCH (2019) zeigt auf drei großen Monitoren die Straße als Leinwand und die Struktur des lebenden Verkehrs als wandfüllende Momentaufnahmen. Die neunminütige experimentelle Animation SERIAL PARALLELS (2019) zeigt die Oberflächen der Hochhausarchitektur Hongkongs auf originelle Weise. Die schnelle und geschickte Wiederholung nimmt die Perspektive eines Zelluloidfilms ein und wendet die Technik der Filmanimation auf das fotografische Bild an.

Alle hier ausgewählten Werke von Max Hattler und Harald Kraemer beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit Wiederholung und Rhythmus. Sie sind ornamental und abstrakt zugleich. Der Betrachter ist aufgefordert, Motive aus der urbanen Umgebung wieder zu entdecken und ihren Rhythmus selbst zu erleben: RECEPTIVE RHYTHMS.

Öffnungszeiten: 10:00 - 20:30 PM (Mo-Fr), 13:00 - 18:00 PM (Sa),
An Sonn- und Feiertagen geschlossen
 

Max Hattler

Max Hattler © Max Hattler
Max Hattler, geboren 1976 in Ulm, ist ein deutscher Videokünstler und Experimentalfilmer mit Sitz in Hongkong. Sein komplexes Oeuvre umfasst Animation, Videoinstallation und audiovisuelle Performance. Hattler untersucht die Zusammenhänge zwischen Abstraktion, Figuration und Ästhetik. Das Zusammenspiel von Ton und Bild und die damit verbundene Verbindung von Präzision und Improvisation spielen für ihn eine besondere Rolle.

Nach seinem Studium in London bei Goldsmiths und dem Royal College of Art promovierte er an der University of East London in Bildender Kunst.  Hattlers Werke wurden weltweit präsentiert, unter anderem beim Ars Electronica Festival, European Media Art Festival, Seoul Museum of Art, MoCA Taipei und Sónar Hong Kong.  Zu seinen Auszeichnungen zählen u.a. der Preis des London International Animation Festival, Cannes Lions, der Preis des Bradford Animation Festival und mehrere Visual Music Awards. 

Max Hattler ist Assistant Professor an der School of Creative Media der City University of Hong Kong.

Symposium: LIGHTPLAY. Experimentelle Animation und das Bauhaus-Vermächtnis

14. September 2019, 21:00 Uhr 18:00 Uhr, City University of Hong Kong, School of Creative Media,
Audiovisuelle Performance von Max Hattler & Robert Seidel, 18:30 - 20:00, CityU, CMC, Multimedia-Theater

Info, Kontakt & Anmeldung: Frau ZHANG Riwen, riwezhang2@cityu.edu.hk

On Receptive Rhythms.
A conversation between artist Max Hattler and curator Harald Kraemer about visual rhythms, serial architecture, sound and the beauty of wabi-sabi.

Goethe-Gallery, 19. September 2019, 19.30 – 20.30 Uhr. Eintritt frei. In englischer Sprache.

Zurück