Ausstellung Hong Kong Human Rights Arts Prize 2020

Hong Kong Human Rights Arts Prize 2020 © Goethe-Institut Hongkong

Di, 12.05.2020 -
Sa, 20.06.2020

Goethe-Gallery and Black Box Studio

14/F HK Arts Centre
No.2 Harbour Road
Wanchai

Ausstellung der prämierten und Finalistenarbeiten bei HKHRAP 2020

Präsentiert vom Justice Centre Hong Kong, unterstützt vom Goethe-Institut Hongkong 

Eine Abschlussveranstaltung findet am 18. Juni 2020 (Do) um 19.00 Uhr statt. Kurator KY Wong wird anwesend sein, um eine Führung durch die Ausstellung zu leiten. Bitte besuchen Sie https://www.goethe.de/ins/cn/en/sta/hon/ver.cfm?fuseaction=events.detail&event_id=21873667 für weitere Einzelheiten.

Die Ausstellung wird nun bis zum 20. Juni 2020 (Internationaler Tag der Flüchtlinge) verlängert.


Virtueller Rundgang durch die Ausstellung

Virtual Walkthrough of the Exhibition


Das Goethe-Institut Hongkong freut sich, Partner des Justice Centre Hong Kong bei der Verleihung des Hong Kong Human Rights Arts Prize (HKHRAP) 2020 zu sein. Der Hongkonger Human Rights Arts Prize (HKHRAP), der 2013 vom Justice Centre Hong Kong ins Leben gerufen wurde, hat eine entscheidende Rolle bei der Entdeckung und Ermutigung von Künstlern aus Hongkong gespielt, sich mit der Lage der Menschenrechte im In- und Ausland auseinanderzusetzen. Das Justice Centre Hong Kong stellt sich als eine faire und integrative Gesellschaft vor, in der auch die am stärksten marginalisierten Menschen Grundrechte und Zugang zur Justiz genießen. Die eingereichten Beiträge wurden von einer hochkarätigen Jury aus Experten der Kunst und der visuellen Künste Hongkongs beurteilt, darunter Christy Chow, Jeremy Deller, Peter Augustus Owen, Katie Vajda, Chantal Wong und Kacey Wong. Die Kuratorin von HKHRAP 2020 ist KY Wong.

Sechs Preise wurden verliehen, darunter der erste Goethe-Preis, der für einen Kurzfilm oder ein Video in der Kategorie "45 Sekunden für Menschenrechte" verliehen wird.

Die Gewinner der Preise und ihre Beiträge sind wie folgt:
Grand Prize: "Hong Kong Symposium 2019" von Yuen Kam Wa Magus
1st Runner-Up: "Dream Criminal" von Benson Koo
2nd Runner-Up: "Mo Soeng" von Chan Kiu Hong
Student Award Recognition: "Perpetual Climb" von Cristiana Papadopolous
Justice Centre Award: "The Portrait Project" von Ben Kostrzewa
Goethe-Preis: "Po Po Dragon" von Man Chi Loy (armechan)

Justice Centre Hong Kong hat zudem eine Online-Versteigerung der ausgestellten Werke des HKHRAP 2020.

Für weitere Informationen über den Hong Kong Human Rights Arts Prize klicken Sie bitte hier.


Kuratorische Erklärung
Inmitten der beispiellosen Wirren der sozialen Bewegung und der Pandemie ist das Jahr der Gengzi (庚子年) in Hongkong dazu bestimmt, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Nach dem traditionellen chinesischen Kalender entdeckten die Alten, dass im Jahr der Gengzi häufig einige große Ereignisse stattfinden, die die Welt erschüttern, so gingen beispielsweise am ersten Tag des Jahres 2020 eine Million Menschen in Hongkong auf die Straße. Während unzählige Kämpfe mit Menschenrechtsfragen hier nie beigelegt wurden, sondern ständig explodierten. Das Streben nach Respekt und Gleichberechtigung für Wanderarbeitnehmer und LGBTQ+-Gruppen, stigmatisierte Opfer sexuellen Missbrauchs und Frauen, die fehlende Armutsbekämpfung... Diese Probleme verbinden, anstatt uns zu zerreißen, Solidarität und Hoffnung. Hiermit ist der Hong Kong Art Prize 2020 das Manifest der Kunst und Kreativität für dieses prophetische Jahr der Herausforderungen.


Hong Kong Human Rights Arts Prize 2020







Justice Centre Hong Kong



EU

Zurück