Film Screenings Microwave International New Media Arts Festival 2020

Microwave International New Media Arts Festival 2020 ©Microwave

Fr, 06.11.2020 -
Sa, 07.11.2020

Black Box Studio

14/F HK Arts Centre
No.2 Harbour Road
Wanchai

Sonder-Screening-Programm

Das Microwave International New Media Arts Festival findet dieses Jahr in einem hybriden Format statt,  mit physischen Ausstellungen, Filmvorführungen, Online-Konferenzen und Workshops.

Drei Sondervorführungen finden im Black Box Studio als Satellitenprogramm des Festivals statt.

Democracy © Democracy Programm (1) - Democracy – im Rausch der Daten
Datum: 06. November (Fr)
Zeit: 19:00
Regie: David Bernet, Deutschland/Frankreich/Belgien/ Italien, 2015, 100 Mins

Regisseur David Bernet begleitet den Europaabgeordneten und Berichterstatter des Europäischen Parlaments Jan Philipp Albrecht (Grüne) und die damalige EU-Kommissarin Viviane Reding (EVP) beim Entstehungsprozess der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung. Das Film-Team kann sich während der Ratssitzungen frei bewegen und erstmalig auch sogenannte Hinterzimmer-Verhandlungen zwischen Rat und Kommission drehen. Der Film zeigt auf tiefgehende wie umsichtige Art, dass die EU mehr ist als ein aufgeblähter Verwaltungsapparat in Brüssel.

Programm (2) - Eine Auswahl von Harun Farockis Werke
Datum: 07. November (Sa)
Zeit: 14:00
Harun Farocki_Convicts ©Harun Farocki_Convicts - Ich glaubte Gefangene zu sehen, 23 Minuten, 2000

Bilder aus dem Maximum Security Gefängnis in Corcoran, Californien. Die Überwachungskamera zeigt ein tortenstückförmigen Ausschnitt, den betongedeckten Hof, auf dem die Gefangenen in kurzen Hosen und meist ohne Hemd eine halbe Stunde am Tag verbringen können. Ein Häftling greift den anderen an, worauf die Unbeteiligten sich sogleich auf den Boden legen, die Arme über dem Kopf.

Sie wissen, was jetzt kommt: der Wärter wird eine Warnung rufen und danach eine Gummimunition abfeuern. Hören die Häftlinge mit dem Kampf jetzt nicht auf, schießt der Wärter scharf. Die Bilder sind stumm, vom Schuß zieht der Pulverrauch durch das Bild. Die Kamera und das Gewehr sind gleich nebeneinander, Blickfeld und Schußfeld fallen zusammen...


Harun Farocki_Silver ©Harun Farocki_Silver - Das Silber und das Kreuz, 17 Minuten, 2010
Die Arbeit untersucht das Gemälde Beschreibung des Cerro Rico und der kaiserlichen Stadt Potosí. (Öl auf Leinwand, 262 x 181 cm) von Gaspar Miguel des Berrío, 1758, im Museo Colonial Charcas de la Universidad San Francisco Xavier, Sucre / Boliven.



Harun Farocki_Information © Harun Farocki_Information - Aufstellung, 16 Minuten, 2005

Schaubilder, die den Warenkorb, die Rentenlücke, die Migration darzustellen helfen sollen, sind anachronistisch, sind ein Rückgriff auf die politischen Allegorien aus dem 19. Jahrhundert. Ob es sich um Piktogramme handelt oder bloß um Säulen- oder Torten-Diagramme, stets ist ein rührendes Unvermögen der Abstraktion bezeugt.
Wir haben Figuren zur Illustration von Schaubildern aufgegriffen, aus Zeitungen, Schulbüchern, Behördenschriften und daraus die Geschichte der Migration in der Bundesrepublik Deutschland rekonstruiert. Wir wollen also eine Begriffskritik an den Repräsentationen der Migration üben, die ikonischen wie symbolischen Zeichen auf ihre Ursprünge zurückverfolgen und auf den Gehalt hin untersuchen, der ihnen selbst nicht bewusst ist.


Strange ©Strange Program (3) - Strange Culture
Datum: 07. November (Sa)
Zeit: 15:30
Regie: Lynn Hershman-Leeson, 75 Minuten, 2009

»Strange Culture« erzählt die Geschichte, wie die persönliche Tragödie eines Mannes in Verfolgung durch eine paranoide und übereifrige Regierung umschlägt: Steve Kurtz (Thomas Jay Ryan), außerordentlicher Professor für Kunst an der der State University of New York, Buffalo, bereitet 2004 eine Ausstellung über genetisch veränderte Lebensmittel für das Massachusetts Museum of Contemporary Art vor, als seine Frau Hope (Tilda Swinton) in der Nacht des 11. Mai 2004 im Schlaf an Herzversagen stirbt.
Als die Sanitäter wissenschaftliche Utensilien in der Wohnung bemerken, alarmieren sie das FBI; innerhalb weniger Stunden wird Steve Kurtz des Bioterrorismus verdächtigt, seine Wohnung unter Quarantäne gestellt und die Leiche seiner Frau zur Autopsie gebracht.
 

Zurück