Jubiläum Zehn Jahre Fortbildung für Deutschlehrkräfte

Fortbildung für junge Deutschlehrkräfte
Fortbildung für junge Deutschlehrkräfte | Foto: Dong Jing

Seit zehn Jahren werden die Deutschdozentinnen und -dozenten in ihrer Entwicklung von dem Hochschullehrer-Fortbildungszentrum des Anleitungskomitees für Germanistik des chinesischen Bildungsministeriums und dem Goethe-Institut China begleitet. Zu diesem Jubiläum wurde ein Deutschlehrerwettbewerb veranstaltet, in dem die Teilnehmenden der letzten zehn Jahre der Fortbildung, das Gelernte in Unterrichtsmitschnitten – also in kurzen Videos aus dem eigenen Unterricht präsentierten. Am überzeugendsten fand die Jury den Unterrichtsmitschnitt von Frau Li Jing. Dieser Beitrag wurde mit einem Deutschland-Stipendium des Goethe-Instituts prämiert.

Die diesjährige Fortbildung für junge Deutschlehrkräfte an chinesischen Universitäten und Hochschulen fand vom 22. bis 24. April im Verlag für Fremdsprachenforschung und -Lehre (FLTRP) in Peking statt. In der zweitätigen Fortbildung behandelten die Experten mit den jungen Deutschlehrkräften aus verschiedenen Städten des Landes vor allem den Einsatz verschiedener Methoden in der Lehrpraxis.

Diese landesweite Fortbildung für junge Deutschlehrkräfte an Hochschulen wurde von dem Hochschullehrer-Fortbildungszentrum des Anleitungskomitees für Germanistik des chinesischen Bildungsministeriums und dem Goethe-Institut China jährlich organisiert und dieses Jahr vom Verlag für Fremdsprachenforschung und -Lehre (FLTRP) mitveranstaltet. Experten aus der Fremdsprachenuniversität Peking (BFSU), der Tongji- und der Zhejiang-Universität zum Mitwirken eingeladen.

Am ersten Tag eröffnete Herr PENG Donglin, Leiter der mehrsprachigen Publikation des FLTRPs die Fortbildungsveranstaltung. Frau Prof. ZHONG Meisun, Leiterin des Anteilungskomitees für Fremdsprachen und Literatur beim Bildungsministerium, Herr Prof. JIA Wenjian, Leiter des Anteilungskomitees Germanistik des Bildungsministeriums, Frau WANG Fang, Vizeverlagsleiterin des FLTRPs, Herr Dr. Clemens Treter, Leiter des Goethe-Instituts China, Herr Dr. Thomas Schmidt-Dörr, Leiter des DAAD Peking und Frau Prof. HUANG Keqin, Leiterin des Hochschullehrer-Fortbildungszentrums des Anleitungskomitees Germanistik, hielten jeweils eine Grußrede. Frau Dr. Almut Klepper-Pang, Zuständige für DAAD-Lektorenprogramm, wohnte auch der Eröffnung bei.

Gruppenfoto der Fortbildung für junge Deutschlehrkräfte in China Gruppenfoto der Fortbildung für junge Deutschlehrkräfte in China

Experten aus der Fremdsprachenuniversität Peking und der Tongji-Universität, die viele Erfahrungen beim Unterricht für Germanistikstudenten im Grundstudium haben, hielten nicht nur Vorträge, sondern veranstalteten auch Workshops. In den Diskussionen tauschten die jungen Deutschlehrkräfte Meinungen und Erfahrungen mit den Experten und anderen Teilnehmenden aktiv aus und ihre Fragen wurden auch  beantwortet. Bei der Fortbildung präsentierten zwei Vertreter vom Verlag für FLTRP Verlag die neulich veröffentlichten Lehr- und Lernmaterialien für den Deutschunterricht.

Die Teilnehmenden, so ist zusammenzufassen, konnten viel von der Fortbildung profitieren. Dabei wurde ihnen die wichtige Bedeutung des lebenslanges Lernens bewusst. Viele erlangten neue Erkenntnisse über Didaktik und Methoden im Deutschunterricht, was einen positiven Einfluss auf ihre zukünftige Lehre und Forschung an eigener Universitaet ausüben wird.