Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Peking
30 Jahre. 30 Fragen. 30 Stunden.

30

30 Jahre

Das Goethe-Institut China wird 30: Wo stehen wir? Und viel wichtiger: Wohin gehen wir?
 
Im Jahr 2018 befindet sich die Welt in einem gewaltigen Wandel. In vielen Regionen der Welt stehen die Menschen vor Herausforderungen wie Ressourcenknappheit, Klimawandel, Umweltverschmutzung, alternde Gesellschaft, Flucht und Vertreibung, Zensur und Überwachung. Gleichzeitig haben wir die Zukunft noch nie so nah empfinden können: Neue Technologien, angeführt durch die Entwicklung künstlicher Intelligenz, Robotik, Virtual und Augmented Reality werden unser Leben dramatisch verändern und bewegen uns dazu, über das Menschsein neu nachzudenken. 
 
Dieses Jahr feiert das Goethe-Institut sein 30-jähriges Bestehen in China. Einen Rückblick in die Vergangenheit gewähren wir dadurch, dass wir zum Ausgangspunkt unserer Arbeit zurückkehren: gemeinsam Fragen stellen und Antworten dazu suchen.
 
Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich zu einer gemeinsamen Zeitreise ein – nicht in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft. Mit rund 30 Veranstaltungen, die zwischen September und Dezember 2018 stattfinden, suchen wir mit Ihnen gemeinsam nach Antworten auf 30 essentielle Fragen, die auf die Zukunft gerichtet sind und sich mit menschlichen und gesellschaftlichen Entwicklung beschäftigen. Höhepunkt dieser Reise wird ein 30-stündiger „Jubiläumsmarathon“ bestehend aus Konzerten, Performances, Installationen, Filmvorführungen, Vortragsreihen, Lesungen und Kinderprogramm am 17. und 18. November im Goethe-Institut Peking im Kunstviertel „798“.
 
Machen Sie mit?
 


30 Fragen


30 Stunden

Höhepunkt der Veranstaltungsreihe zum Jubiläum ist der 30-stündige „Jubiläumsmarathon" bestehend aus Konzerten, Performances, Installationen, Filmvorführungen, Vortragsreihen und Kinderprogramm am 17. und 18. November 2018 im Goethe-Institut Peking im Kunstviertel „798". Save the date!

Samstag, 17. November 2018

Uhrzeit Veranstaltung
14:00 Eröffnung
ab 14:00 Performance „Bibliothek der unlesbaren Zeichen“ (Axel Malik)
14:00-20:00 Ausstellung „The Time That Remains“
14:00-00:00 Audiovisuelle Installation „UmbauStadt“ (Markus M Schneider, Wang Menghan, Wang Changcun)
14:15-15:20 Konzertreihe „Jazz Improvise Meeting 2018“: Pericopes+1
15:30-17:30 Lesung und Diskussion „Die Welt im Rücken“ (Thomas Melle, Liang Wendao)
17:30-18:00 Vortrag „Wie gestaltet sich das Verhältnis von Kultur und Macht?“ (Michael Kahn-Ackermann)
18:00-18:30 Vortrag „Woran werden wir glauben?“ (Gu Yu)
18:30-19:00 Vortrag „Wie können wir Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden?“ (Hans-Werner Kroesinger & Regina Dura)
19:00-20:00 Buffet
20:00-21:30 Videoprogramme mit Einführung „Das Ende unserer Geschichte“ und „I’ve seen the future, I can’t afford it“
21:30-00:00 Videoprogramme „Das Ende unserer Geschichte“ und „I’ve seen the future, I can’t afford it“ (Loop)
21:30-22:15 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: Faded Ghost (AV Live)
22:15-23:00 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: 777 (AV Live)
23:00-23:30 Audiovisuelle Installation „UmbauStadt“ (Markus M Schneider, Wang Menghan, Wang Changcun)
23:00-23:30 Performance „Peking – Berlin: Digital Calligraffiti“
23:30-00:00 Interaktion „Peking – Berlin: Digital Calligraffiti“
23:30-01:00 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: Porter Ricks (Live) + pink;money (Visual)
 

Sonntag, 18. November 2018

Uhrzeit Veranstaltung
00:00-20:00 Videoprogramme „Das Ende unserer Geschichte“ und „I’ve seen the future, I can’t afford it“ (Loop)
00:00-21:30 Audiovisuelle Installation „UmbauStadt“ (Markus M Schneider, Wang Menghan, Wang Changcun)
00:00-03:00 Interaktion „Peking – Berlin: Digital Calligraffiti“
01:00-02:00 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: Shao (AV Live)
02:00-03:00 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: MengHan (AVDJ)
03:00-08:30 Komm zu uns ins Bett!
03:00-04:30 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: Thomas Köner (AV Live)
04:30-07:30 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: Wang Changcun (Computermusik / Visual Live)
07:30-08:30 Audiovisuelle Nacht „Antipoden“: JFI (AV Live)
08:30-10:00 Frühstück „Was essen wir in 30 Jahren?“
08:30-10:00 Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker: Vorführung mit Einführung
10:00-10:30 Schnupperunterricht Deutsch des Goethe-Instituts
10:00-11:30 Kunstworkshop für Kinder „Worauf müssen wir verzichten?“
11:00-11:30 Schnupperunterricht Deutsch des Goethe-Instituts
12:00-13:30 Kunstworkshop für Jugendliche „Worauf müssen wir verzichten?“
12:00-12:30 Schnupperunterricht Deutsch des Goethe-Instituts
13:30-14:00 Vortrag „Sind Zeitreisen möglich?“ (Li Miao)
14:00-14:30 Vortrag „Ist es möglich, ohne Sprache zu denken?“ (Axel Malik)
14:30-15:00 Vortrag „Brauchen wir noch Bibliotheken?“ (abgesagt)
15:00-15:30 Vortrag „Kann Technik alle Probleme lösen?“ (Guo Cheng)
15:30-16:00 Vortrag „Können Maschinen Kunst?“ (Kim Feser)
16:00-16:30 Vortrag „Kennen Algorithmen uns bald besser als wir selbst?“ (Luan Jian)
16:30-17:00 Vortrag „Wie verändert virtuelle Realität unsere Vorstellung der Wirklichkeit?“ (Keiichi Matsuda)
17:00-18:00 Lesesalon „Sexqualität: Eine Kritische Theorie in 99 Fragmenten“ (Jin Xing, Li Yinhe, Wang Ge)
18:00-19:30 Interaktion „Schick dir eine Postkarte in die Zukunft“
19:30-20:30 Konzertreihe „Jazz Improvise Meeting 2018“: Hans Lüdemann
20:30-21:30 Konzertreihe „Jazz Improvise Meeting 2018“: Richard Pinhas, Dickson Dee, VJ Milosh


Weitere Jubiläumsveranstaltungen

Top