DAF-RESIDENZPROGRAMM GOETHE-INSTITUT CHINA 2019

Das Goethe-Institut China schreibt in diesem Jahr erstmalig das DaF-Residenzprogramm aus.

Das DaF-Residenzprogramm richtet sich an DaF-Expert*innen mit umfangreichen Erfahrungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung von DaF-Lehrenden und zukünftigen DaF-Fortbildner*innen. Das Goethe-Institut China bietet im Rahmen des DaF-Residenzprogramms einen 1-3monatigen Aufenthalt (nach Absprache) an einem Standort des Goethe-Instituts in China beziehungsweise eines Netzwerkspartners (Goethe-Sprachlernzentren, PASCH-Schulen).
Da in China auch in Zukunft ein hoher Bedarf an gut qualifizierten Deutschlehrkräften in allen Bildungskontexten besteht, zugleich die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten begrenzt sind, unterstützt das Goethe-Institut China den Aufbau eines Netzwerks von chinesischen DaF-Expert*innen. Ziel dieses Netzwerks ist es, durch lokale Expert*innen die Aus- und Weiterbildung von DaF-Lehrenden im gesamten Land zu fördern und langfristig ein Kompetenznetzwerk aufzubauen, das chinesische DaF- /Fremdsprachen-Einrichtungen je nach Bedarf nutzen können.
  • Muttersprache Deutsch oder muttersprachliches Niveau
  • Studium Deutsch als Fremdsprache bzw. einschlägige Zusatzqualifikation
  • Mehrjährige und umfangreiche DaF-Unterrichtserfahrung auf allen Niveau-Stufen des GER sowie für verschiedene Lerngruppen
  • Zusatzqualifikation aus dem Bereich Seminardidaktik und mehrjährige Erfahrungen in der Vorbereitung und Durchführung von Aus-, Fort- und Weiterbildungen zu zahlreichen Themenbereichen des Fremdsprachen-Unterrichts
  • Erfahrungen in der Durchführung von Modellunterricht
  • Erfahrungen in der Unterrichtsbeobachtung und –begleitung
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Online-Instrumenten wie z.B. Moodle erwünscht
  • Kulturraumerfahrungen China bzw. Ostasien und Kenntnisse der Lehrtradition in China erwünscht bzw. Bereitschaft, sich damit zu beschäftigen
  • Bereitschaft, mit verschiedenen Formaten (Fortbildungen, Modellunterricht, Hospitationen, Workshops) die Qualifikationen von DaF-Lehrenden und lokalen DaF-Expert*innen auszubauen
  • Flexibilität in der Vorbereitung von Qualifikationsmaßnahmen, um auf spezielle Bedürfnisse kurzfristig reagieren zu können
  • Freude bei der Arbeit im Team, hohe soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Durchführung von (Mini-)Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themenbereichen aus dem Bereich DaF und Seminardidaktik
  • Durchführung von Unterrichts-Hospitationen und Nachbesprechungen (in Absprache mit dem Goethe-Institut und den lokalen Partnern)
  • Durchführung einer Modell-Fortbildung und anschließender Nachbesprechung mit chinesischen DaF-Expert*innen
  • gemeinsame Planung von Kurz-Fortbildungen (auch via Moodle), die von chinesischen DaF-Expert*innen an verschiedenen Standorten durchgeführt werden; Hospitation dieser Kurz-Fortbildungen und anschließende Nachbesprechung
  • methodisch-didaktische Beratung sowohl für die Lehrenden des lokalen Goethe-Sprachlernzentrums als auch für die chinesischen DaF-Expert*innen
  • Pauschalhonorar i.d.H. von 4000 Euro/Monat
  • Übernahme der Reisekosten (national und international), die im Rahmen der Tätigkeit entstehen
  • Kostenfreie Bereitstellung einer lokalen Unterkunft sowie Übernahme der Übernachtungskosten an anderen Orten in China, die im Rahmen der Tätigkeit ggf. entstehen
  • Unterstützung bei Visums-Beantragung und Übernahme der Visumskosten
  • Vernetzung mit lokalen Partnern aus dem Bereich DaF sowie Unterstützung im Alltag am jeweiligen Residenzort
In diesem Jahr ist das DaF-Residenzprogramm in Wuhan verortet und an das dortige Goethe-Sprachlernzentrum angegliedert. Der Zeitraum des DaF-Residenzprogramms sollte zwischen Anfang September bis Ende November liegen. Die Dauer des diesjährigen Aufenthalts (1-2 Monate) kann besprochen werden und hängt von der Verfügbarkeit sowie der Programmplanung ab. 
 

Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Herrn Jan Sprenger
Leiter der Spracharbeit China
jan.sprenger@goethe.de

Die nötigen Bewerbungsunterlagen bestehen aus:

  • Motivationsschreiben (max. 2 Seiten), insbesondere zu Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung, Kulturraumerfahrungen und Erwartungen an den Aufenthalt
  • Lebenslauf
  • Liste von eigenen Themenschwerpunkten aus dem Bereich DaF/Fremdsprachdidaktik/Seminardidaktik
  • ggf. Liste von bereits geleiteten relevanten Aus- und Fortbildungsmaßnahmen
  • Angaben zur zeitlichen Verfügbarkeit


Die Ausschreibung endet am 07. Juli 2019

Fragen zum Programm beantwortet Ihnen ebenfalls Herr Jan Sprenger