Ausschreibung zur Anfertigung einer Studie zum Bildungssystem der Volksrepublik China

Das Goethe-Institut China sucht ein Forscherteam zur fundierten Beschreibung und Analyse des chinesischen Bildungssystems mit Schwerpunkt auf dem Fremdsprachenunterricht in der Volksrepublik China. Wir bitten um eine aussagekräftige Bewerbung von interessierten Forscherteams bis zum 4. Juli 2021.

Leistungsbeschreibung

Datum: 13.05.2021
Anlass: Ausschreibung Studie zum chinesischen Bildungssystem
Auftragsgeber: Goethe-Institut China
 
 
Studie zum Bildungssystem der Volksrepublik China
Das Goethe-Institut China sucht ein Forscherteam zur fundierten Beschreibung und Analyse des chinesischen Bildungssystems mit einem Schwerpunkt auf dem Fremdsprachenunterricht in der Volksrepublik China.
 
1.  AUFTRAGGEBER 

Das Goethe-Institut ist die weltweit tätige kulturelle Institution der Bundesrepublik Deutschland. Das Goethe-Institut Peking wurde 1988 als erstes ausländisches Kulturzentrum in China gegründet. Seither widmet es sich der Förderung der Deutschen Sprache in China und engagiert sich gemeinsam mit seinen chinesischen Partnern für den Ausbau des chinesisch-deutschen Kulturaustausches und der Kooperation in verschiedenen kulturellen Bereichen wie Musik, Tanz, Theater, Film, Bildende Kunst und Architektur
 
2.  AUSGESCHRIEBENE LEISTUNGEN 

Erstellt werden soll eine umfassende aktuelle Studie zum chinesischen Bildungswesen. Historische Herleitungen sollen nur wenn zum Verständnis erforderlich, kurz umrissen werden.
Der Schwerpunkt der Studie soll auf dem Fremdsprachenunterricht, insbesondere auch dem Deutschunterricht in der Volksrepublik China liegen. Vor diesem Hintergrund soll die ausgeschriebene Studie folgende Inhalte umfassen:
 

  • Darstellung und Analyse von aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen der Bildungspolitik in China
  • Darstellung und Meta-Analyse des Bildungszugangs, der Bildungsbeteiligung und des Bildungsverlaufs in der Volksrepublik China
  • Beschreibung der Entscheidungskompetenzen der Akteure im Bildungswesen, inkl. Unterschiede auf Provinzebene, Darstellung der Entscheidungsorgane und -prozesse, ggf. Mapping der Entscheidungsträger in der chinesischen Bildungspolitik
  • Darstellung der Schullandschaft in China mit allen Schulformen, einschließlich der beruflichen Bildung (unter Berücksichtigung und Erweiterung der iMove Marktstudie des BiBB aus dem Jahr 2016)
  • Informationen zu den Schulabschlüssen, insbesondere Darstellung und Analyse der Gaokao-Reformen seit ca. des Beginns des 21. Jhd. (mit besonderem Fokus auf dem (Fremd-)Sprachenunterricht
  • Aktuelle Trends und Tendenzen im Fremdsprachenunterricht (Primar-, Sekundar- und Tertiärbereich)
  • Informationen zu den Übergängen zwischen Schulformen oder Stufen und Analyse ihrer Bedeutung für den Fremdsprachenunterricht 
  • Bedeutung von Internationalisierung im chinesischen Bildungswesen im Primar-, Sekundar- und Tertiärbereich
  • Herausforderungen und Schwierigkeiten im Bereich der Internationalisierung (Zugangsbeschränkungen für internationale Partner, Zensur, sensible Bereiche und Themen)
  • Einflüsse/Auswirkungen internationaler Politik auf das chinesische Bildungswesen 
  • Bedeutung von Bildung in der Zivilgesellschaft: NROs, Vereine, Eltern; aktuelle Tendenzen und Entwicklungen
  • Beschreibung und Analyse gesellschaftlicher Auswirkungen von Fremdsprachenunterricht, vor allem an Schulen in der Volksrepublik China 
  • Grundlegende Zielsetzung der chinesischen Bildungspolitik mit schulischem Fremdsprachenlernen im Fokus? Welche Ziele werden verfolgt? Welche Kompetenzen werden primär in den Schulen vermittelt? 
  • Ggf.: Exkurs: Bedeutung des Lebenslangen Lernens im Fremdsprachenbereich in der Bildungsrepublik China 

3.  AUFTRAGNEHMER*INNEN 
Wir bitten um eine aussagekräftige Bewerbung von interessierten Forscherteams bis zum 4. Juli 2021. Bestandteile der Bewerbung sind:
  • Nachweise der bisherigen Forschung zum chinesischen Bildungssystem und/ oder zur chinesischen Bildungspolitik
  • Detaillierter Kostenvoranschlag auf der oben genannten Grundlage und ggf. sinnvoller Erweiterungen
  • Nachweis relevanter Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Goethe- Institut oder anderer Forschungsauftraggeber
  • Nachweis relevanter Vorerfahrungen zu vergleichbaren Aufträgen
  • Zeitplanung der vollumfänglichen Leistungserbringung entsprechend der oben genannten Vorgaben, inklusive detaillierter Meilensteinplanung. Die Studie sollte spätestens bis Juni 2022 fertiggestellt werden. 

4.  EIGNUNGS- UND BEWERTUNGSKRITERIEN 

4.1. FOLGENDE KRITERIEN SIND ZWINGENDE VORAUSSETZUNG DER EIGNUNG FÜR DIE VERGABE DES AUFTRAGS: 
  • Nachweis einschlägiger Expertise
  • Mindestens ein Teammitglied sollte innerhalb der letzten zehn Jahre seinen Lebensmittelpunkt in China gehabt haben
  • Relevante Kontakte ins chinesische Bildungssystem
4.2. ZUSCHLAGSKRITERIEN 
Die Bewertung wird anhand folgender Kriterien vollzogen:
 
a.   Kosten 30%
b.  Einschlägige Expertise 40%
c. Erfahrungswerte vergleichbarer Leistungen 20%
d. Zeitplanung 10%


5.  WEITERE INFORMATIONEN, KONTAKT

5.1. KONTAKT

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Sabine Wilmes gerne zur Verfügung. Alle Fragen müssen schriftlich per Email erfolgen. Bitte beachten Sie, dass wir für Rückfragen zu dieser Ausschreibung nicht telefonisch zur Verfügung stehen.
 
Das Einreichen der der Bewerbungsunterlagen erfolgt per E-Mail an folgende Adresse:
sabine.wilmes@goethe.de

Bitte beachten Sie, dass wir nur Bewerbungen berücksichtigen können, die zum Stichtag 20.06.2021 eingetroffen sind.