Ausstellung UNLIMITED From Farm To Victory

1 m3, Videoinstallation, ©Liu Weiwei, Foto: Wang Shiyuan

Mo, 22.04.2013 -
Fr, 17.05.2013

Chongqing

Veranstalter: Organhaus Art Space, Goethe-Institut China
Zeitraum: 10.05 - 16.05.2013
Diskussion: 10.05.2013, 14:00

Kurator: Robin Resch
Teilnehmende Künstler: Bao Lei,  Cell Art Group, Chen Weimin, Chen Yizhong, Liu Weiwei, Shanyang, Wang Jun, Wang Haichuan, Qian Lili, Xiaoyang.

Das Goethe-Institut China und das Organhaus Art Space in Chongqing initiierten 2013 ein vierwöchiges Treffen von Kuratorinnen und Kuratoren aus verschiedenen Ländern. Im Zentrum des Programms stand die Auseinandersetzung mit der Rolle des Kurators im Kunstbetrieb und mit verschiedenen Formen der kuratorischen Praxis.

Das Kuratorenstipendium des Goethe-Instituts China 2013 wurde an den Kurator und bildenden Künstler Robin Resch vergeben. Er wurde 1984 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Studium des „Internationalen Kulturmanagement“ belegt er derzeit das Fach „Raumstrategien“ an der Kunsthochschule Weißensee Berlin. 2004 gründete er den „Artoholics e.V.“, ein Verein mit Forschungsschwerpunkten zu sozialen, kulturellen und urbanen Phänomenen. 2007 bis 2008 kuratierte er die internationale Ausstellung „Global Generation Life Concepts of the younger generation“. Er hat an vielen internationalen Kunstprojekten teilgenommen und Vorträge an u.a. der Royal Danish Academy of Fine Arts und der Universität von Salvador da Bahia (UFBA)gehalten.

Während seines Aufenthalts in Chongqing hat er lokale Kultureinrichtungen und Künstler-Ateiliers besucht, und hat gemeinsam mit lokalen Kuratoren und Künstlern die Ausstellung „UNLIMITED - From Farm to Victory“ realisiert. Er versammelt in dieser Ausstellung diverse Positionen künstlerischer Arbeiten, die in engem Bezug zu den städtischen Transformationsprozessen stehen, die das China der vergangenen zwei Dekaden von ländlichen Gebieten in urbanes Bauland umgewandelt haben. Welchen Einfluss haben diese Praxen auf die kollektive Erinnerung einer Gesellschaft zwischen Abriss und Neuerfindung? Können Kunstwerke den Status des ephemeren Zeitzeugen übersteigen und als Monumente für die rasch verschwindende Zeit verstanden werden? Die Ausstellung möchte Raum für diese Kommunikation, Diskussion, Verständnis und manche ebensolche produktiven Missverständnisse schaffen. “UNLIMITED - From Farm to Victory“ vereint in einer Ausstellung künstlerische Forschung, Videoarbeiten, Performances, fotografische Manipulation, Installation undand Malerei von einem breiten Spektrum von chinesischen Künstlern unterschiedlicher Generationen und Medien aus Chongqing.

Die Ausstellung wird am 10. Mai im Organ Haus Art Space eröffnet und läuft bis zum 16. Mai. 

Zurück