„Playing the Fool“ - Workshop und Gesprächsreihe

Playing the Fool ©Chen Shuyu

„Playing the Fool“ – sich dumm stellen – kann als eine Möglichkeit verstanden werden, seine Haltung zum Ausdruck zu bringen: dabei sein, ohne teilzunehmen. Es steht für eine Art von Humor, von stillem Einverständnis; es ist eine Strategie, jemanden mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. „Playing the Fool“ ist aber auch der Name für einen vom Paper Tiger Theater Studio von 2010 bis 2014 schon einmal betriebenen offenen Performance-Showcase. Ab April 2016 wird das Paper Tiger Theater Studio gemeinsam mit dem Goethe-Institut China und dem Institute for Provocation in den Räumlichkeiten des Goethe-Instituts im Kunstbezirk 798 erneut eine Reihe von Workshops und Talks zum Thema „Playing the Fool“ abhalten, die sich mit den Aspekten Körper, Performance und Text beschäftigen.

Im Rahmen der Workshop und Gesprächsreihe „Playing the Fool“ laden wir Theaterregisseure, Choreografen, Performance-Künstler und Dramaturgen aus China und Deutschland als Teilnehmer und Moderatoren ein. Diese Veranstaltungen wenden sich an Praktiker aus dem Bereich der darstellenden Kunst, genauso aber auch an Liebhaber von Theater, Kunst und Literatur.