Vortrag Zeitgenössisches Theater am Beispiel des Theatertreffens

„Common Ground“, Marx Gorki Theater ©Thomas Aurin

Sa, 04.06.2016

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

„Common Ground“, Marx Gorki Theater

Auftaktveranstaltung zum Theatertreffen

Zum Auftakt veranstaltet das Goethe-Institut Peking am 4. Juni 2016 einen Vortrag von Dr. Li Yinan, Professorin der Zentralen Theaterakademie Chinas. Am Beispiel der drei ausgewählten Inszenierungen stellt Li Yinan das Modell des Regietheaters in Deutschland vor, insbesondere dessen Fokus auf das Zeitgeschehen und die Gesellschaft. Darüber hinaus wird sie in ihrem Vortrag eine Einführung in die Dramaturgie, das dokumentarische Theater und die experimentelle Theaterszene in Deutschland geben.

Li Yiyan ist als Professorin für Dramaturgie und angewandte Theaterwissenschaften an der Zentralen Theaterakademie Chinas tätig. Sie gilt als Expertin für das deutsche Theater. Nach dem Germanistikstudium an der Peking Universität setzte sie in New York ihr Studium der Theaterwissenschaft fort. Von 1998 bis 2007 arbeitete und studierte sie in Deutschland, 2007 erhielt sie den Doktortitel. Seit 2006 hat sie Lehrstellen an der Universität München, Frankfurt sowie der Zentralen Theaterakademie China inne. Ab 2009 begann sie, sich verstärkt mit dem deutschen Konzept der Dramaturgie zu befassen und widmete sich der Einführung der Strukturen deutscher Dramaturgie in China. Neben den Lehr- und Forschungstätigkeiten beschäftigt sie sich aktiv mit dem deutsch-chinesischen Theateraustausch und wirkte an mehreren dokumentarischen Theaterprojekten mit, u.a. „Have, Have-Not“ (Regie) und „About the Beautiful New World“ (Dramaturgie).

Zurück