Vortrag Theatertreffen

Dr. Thomas Oberender © Magdalena Lepka

Sa, 25.06.2016

National Centre for the Performing Arts

No.2 West Chang'an Avenue 
Xicheng District
100031 Beijing

Das Theatertreffen, organisiert von den Berliner Festspielen,  gilt als wichtigstes Festival des deutschsprachigen Theaters. Seit 1964 bringt das Theatertreffen die bemerkenswertesten Inszenierungen, die im vergangenen Jahr auf deutschsprachigen Bühnen präsentiert wurden, zu einem zweiwöchigen Festival mit umfangreichem Rahmenprogramm nach Berlin. Die Inszenierungen werden von einer unabhängigen Jury aus sieben Theaterkritikern ausgewählt.
 
Aus Anlass des Theatertreffens in China reist Dr. Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele nach China und wird am 25. Juni einen Vortrag zu Geschichte und Bedeutung des Theatertreffens im NCPA halten.
 
Dr. Thomas Oberender, 1966 in Jena geboren, ist seit 2012 Intendant der Berliner Festspiele. Zuvor war er von 2006 bis 2011 Schauspieldirektor bei den Salzburger Festspielen. 2005/06 war er Chefdramaturg und Co-Direktor am Schauspielhaus Zürich, von 2000 bis 2005 leitender Dramaturg und Mitglied der künstlerischen Direktion am Schauspielhaus Bochum unter Matthias Hartmann. 1988 bis 2000 lebte Oberender schon einmal in Berlin, wo er 1999 an der Humboldt Universität promovierte. 1997 war er Mitbegründer der Autorenvereinigung Theater Neuen Typs, die sich der Verbreitung neuer Theatertexte deutschsprachiger Autoren widmete. Er schrieb und übersetzte Theaterstücke, Essays, Theater- und Literaturkritiken, realisierte Projekte für die Expo 2000, die Ruhrtriennale 2004 und 2005 die Kulturhauptstadt Europa Ruhr 2010.

Zurück