Tourneeausstellung „Deutscher Werkbund 100 Jahre Architektur & Design aus Deutschland“ Station Chengdu

Deutscher Werkbund 100 Jahre Architektur & Design aus Deutschland © Foto: A. Laurenzo

Sa, 02.09.2017 -
Sa, 07.10.2017

Blue Roof Museum of Chengdu

Hetangyuese District A, Blue Roof No. !, Sanshengxiang, Jinjiang District, Chengdu

Veranstalter: Blue Roof Museum of Chengdu, Goethe-Institut China
Eine Ausstellung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen e.V.)

Eröffnung: 02.09.2017 
Ausstellungsdauer: 03.09.2017 – 07.10.2017
Ort: Blue Roof Museum of Chengdu
(Hetangyuese District A, Blue Roof No. !, Sanshengxiang, Jinjiang District, Chengdu)
Kuratoren: Prof. Dr. Nerdinger, Architekturmuseum der Technischen Universität München, Prof. Dr. Werner Durth, Technische Universität Darmstadt   

Anlässlich des 110-jährigen Bestehens des Deutschen Werkbunds präsentiert das Goethe-Institut China in Zusammenarbeit mit der Blue Roof Museum of Chengdu vom 2. September 2017 bis 7. Oktober 2017 in Chengdu die Ausstellung „Deutscher Werkbund – 100 Jahre Architektur und Design aus Deutschland“, eine Ausstellung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen e.V. ).
Die Ausstellung gliedert sich in sieben chronologische Kapitel und präsentiert anhand von ca. 1000 Exponaten eines der bedeutendsten Kapitel der deutschen Kultur- und Wirtschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Plakate, Modelle, Möbel, Design, Zeichnungen und Fotografien vermittelten ein anschauliches Bild der Leistungen des Deutschen Werkbundes.
Der Deutsche Werkbund (DWB) wurde 1907 in München mit dem Ziel gegründet, die Qualität aller industriell hergestellten Produkte zu verbessern, um in der durch Industrialisierung und Urba­nisierung veränderten Welt wieder eine „harmonische Kultur“ zu erreichen. Die Arbeit des Bundes von Architekten, Künst­lern und Unternehmen, die sich nach einem geflügelten Wort eines seiner gei­stigen Väter, Hermann Muthesius, „vom Sofakissen bis zum Städtebau“ spannt, spiegelt deshalb Architektur, Kunst und Design eines ganzen Jahrhunderts in ihren jeweiligen politischen und wirt­schaftlichen Zusammenhängen. Bis heute gehen vom Werkbund wichtige Impulse aus, und er wirkt als kritische Instanz, um Umwelt und Lebensbedingungen zu verbessern.  

Zu den Errungenschaften des Werkbunds gehören die Werkbundsiedlung Am Weißenhof in Stuttgart 1927, eine wegweisende Demonstration moderner Architektur, die bewunderten Darstellungen neuer Wohnkonzepte und deutscher Kultur auf Ausstellungen in Paris 1930 und Brüssel 1958 oder der erste, frühe Appell 1959, die Folgen der Industrialisierung und Urbanisierung für Umwelt und Ökologie zu beachten und ein neues Bewusstsein für Ressourcen und den Gebrauch der Technik zu entwickeln.

Als die letzte Station der Tourneeausstellung 2017 des Goethe-Instituts China präsentiert die Ausstellung nach den Stationen Shenzhen, Nanjing und Xiamen vom September bis zum Oktober in Chengdu.

Zurück