WORKSHOP FÜR JUGENDLICHE PINOCCHIO-TRONIC

Pinoccio 2.0, 2017 Foto: Chris Erlbeck

Sa, 20.10.2018 -
So, 21.10.2018

Beijing Inside-Out Art Museum

No.50 Xingshikou Rd, Haidian District
Beijing

Zeit: 20/21.10.2018, 10:30 – 16:00
Leitung des Workshops: Gildas Coustier (Regie), Robert Liebner (Spiel), Friedericke Miller (Spiel), Mathias Becker (Spiel)
Ort: Beijing Inside-Out Theatre (Multifunction-Hall and Rehearsal Room) (No. 65 Xingshikou Road, Haidian District, Beijing)
Sprache: Englisch, Chinesisch
Teilnahme auf Anmeldung (über Beijing Inside-Out Theatre, Wechat-Konto: zhongjianjuchang)

Im Stück PINOCCHIO 2.0 ist die Hauptfigur mit Animatronik-Technologien ausgestattet. Die Bewegungen des Kopfes steuern zwei Motoren. Die blaue Fee erscheint als fliegende Minidrohne, die Grille als autonomer Spielzeugdino und Fuchs und Kater als ferngesteuerte Motorenwesen. Drei Puppenspieler*innen bringen die Maschinen, Puppen und neue Technologien in einer utopischdystopische Zukunftsvision für Zuschauer ab 8 Jahren auf die
Bühne.

Anlässlich des Gastspiels „Pinocchio 2.0“ in Peking lädt das Goethe-Institut China die Künstlergruppe MANUFAKTOR ein, einen Workshop für Jugendliche zwischen 9 und 12 Jahren im Inside-Out Theatre zu veranstalten. Der Workshop setzt sich mit den Themen „beseelte Dinge“, „künstliche Intelligenz“ und „Robotik“ auseinander. Mit dem Ziel, neue Technologien als Gestaltungspotential zu begreifen, werden die Funktionsweise der Pinocchio Figur und deren Mechanismen durch Erlernen des Programms Arduino sowie Übungen zum Theaterspielen untersucht.

Was heißt programmieren? Wie können wir diese Prozesse für Kinder ab 9 Jahren zugänglich machen? Beim Arduino handelt es sich um eine Plattform, die es jedem Menschen ermöglicht, ohne IT-Kenntnisse eigene technische Ideen in die Tat umzusetzen. Im Workshop wird das Programmieren durch erste kleine Übungen den Jugendlichen erfahrbar gemacht. Schnell ist die Verbindung zwischen abstrakter Eingabe am Rechner und dem Aufleuchten der LED Lampe hergestellt. Die Workshop-Teilnehmer werden gemeinsam lernen, wie man mit einem Programm kommuniziert und welchen Befehl man wie eingeben muss, um etwas in Gang zu setzten.

Ein weiterer Workshop-Inhalt ist in Anlehnung an die Figurentheaterinszenierung die Verbindung von Kopf und Hand als zentrale Koordination. Die an Fäden geführte Marionette, die ferngesteuerte Drohne, das LED Lämpchen, durch einen Programmbefehl zum Leuchten gebracht, sind Brücken, die wir von der Inszenierung bis zu den Workshops schlagen. Wie kann aus einem technischen Gerät der beste Freund Pinocchios werden? Puppenspielerische Figurenentwicklung in Kombination mit einer technischen Einführung der Drohne wird ebenfalls ein Teil des Workshops sein.

Der Workshop richtet sich an Jugendliche zwischen 9 und 12 Jahren. Gearbeitet wird abwechselnd am Computer und körperlich interaktiv im Raum. Die Teilnahme an beiden Workshop-Tagen ist verpflichtend. Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung über Beijing Inside-Out Theatre möglich.

Zurück