Diskussion Die Zeit, die bleibt

STUNNED MAN, 2004, JULIAN ROSEFELDT STUNNED MAN, 2004, JULIAN ROSEFELDT

Sa, 27.10.2018

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

Veranstalter: Goethe-Institut China
Zeit: 27.10.2018, 17:00 – 18:30
Kurator & Moderation: Ma Wen
Gäste: Wu Guanjun, Jiang Yuhui
Ort: Goethe-Institut China (Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District, Beijing)
Sprache: Chinesisch 
Eintritt frei

Auf Einladung des Goethe-Instituts China kuratiert Ma Wen für den Grey Cube im Goethe-Institut in 798 die Ausstellung „The Time That Remains: Room Nr. 6” (Die Zeit, die verbleibt: Zimmer Nr. 6), die zwischen dem 27. Oktober und dem 24. November zu sehen ist. Die Ausstellung besteht aus drei Teilen, die zusammen ein Nachdenken über die Struktur der Zeit, die Identität des Raumes, die Manifestation der Ereignisse, Handlungsstrategien und die noch nicht vorhandene Gegenwart ermöglichen.
 
Der Kurator der Ausstellung, Ma Wen, wird mit Prof. Wu Guanjun und Prof. Jiang Yuhui über „die verbleibende Zeit“ und das Verständnis der Beziehung zwischen Körper und Raum diskutieren. Dabei geht es nicht um philosophische Konzepte, sondern um eine divergierende Antwort auf individuelle Erfahrungen im Leben der Gegenwart, in unterschiedlichen zeitlichen und räumlichen Beziehungen.
 
Wu Guanjun, Professor für Politikwissenschaft an der East China Normal University. Er ist Chefredakteur der englischsprachigen Ausgabe der Zeitschrift der East China Normal University und Professor an der Shanghaier Niederlassung der New York University. PhD an der Monash University (Australien). Sein Buch „Ihren Alltag aktivieren: Eine philosophische Vision von Essen, Trinken und Spaß haben“ wurde von der „Southern China Metropolis“ zu einem der zehn besten Bücher des Jahres 2017 gewählt. Sein neuestes Buch trägt den Titel „Zusammenleben im Post-Anthropozän: Liebe, Konsum und künstlicher Intelligenz in der Zukunft“.
 
Jiang Yuhui, M.A. an der Ecole Normale Supérieure Paris und PhD an der Fudan University. Professor für Philosophie und Leiter der Abteilung für ausländische Philosophie an der East China Normal University. Mitglied der Französischen Philosophischen Gesellschaft. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der zeitgenössischen französischen Philosophie und Kunstphilosophie. Zu seinen Monographien gehören „Deleuze-Studien zur Körperästhetik“ und „Malerei und Wahrheit: Merleau-ponty und chinesische Landschaftsmalerei“. Seine Übersetzungen umfassen „Tausend Plateaus“ und „Proust und Zeichen“.
 
Ma Wen
, Künstler, Architekt und Kurator sowie Dozent an der Abteilung für Digitale Medien am Art College Of Xiamen University. Er studierte von 2002 bis 2008 Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seine Arbeiten und kuratorischen Projekte waren bei diversen Ausstellungen zu sehen, darunter Jugendkunst im Kirchenraum St. Lukas (München, DE), BMW KUNSTPROJEKT in FIZ (DE), Pasinger Fabrik (DE), Kunstmuseum der Kunstuniversität Nanjing (CN), Selby Gallery (USA), Jimei Arles International Photography Festival.
 

Zurück