Kunstworkshop für Jugendliche Worauf müssen wir verzichten?

Kunstworkshop für Jugendliche Kunstworkshop für Jugendliche

So, 18.11.2018

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

 Zeit: 18.11.2018, 12:00 - 13:30
Ort: Wissensbar, Goethe-Institut Peking
Sprache: Chinesisch
Leitung des Workshops: He Jian
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich
 
Wenn Sie nur 30 Gegenstände auf die Arche Noah mitbringen könnten – welche würdest Du auswählen? Welche würdest Du zurücklassen?

Heute entwickelt sich die Technologie rasant, und wir tauschen unsere alltäglichen Gebrauchsgegenstände schneller aus als je zuvor. Viele Erfindungen und Schöpfungen, die die Menschen vor uns hervorgebracht haben, sind bereits wieder von der historischen Bühne verschwunden. Gleichzeitig bestimmen in vielen Teilen der Welt der Mangel an Ressourcen und eine nicht nachhaltige Entwicklung den Alltag.
 
Welche Gegenstände brauchen wir wirklich in unserem Leben und auf welche könnten wir verzichten? Liegt der Wert eines Gegenstandes nur darin, dass wir von ihm Gebrauch machen können? Wäre es nicht möglich, gebrauchte Gegenstände wiederzuverwerten und daraus neue Dinge oder sogar Kunstwerke zu machen?
 
Worauf müssen wir verzichten? Im Rahmen der Veranstaltungen zum 30-jährigen Bestehens des Goethe-Instituts in Peking findet am 18. November ein Kunstworkshop für Jugendliche statt. Unter der Anleitung des Künstlers He Jian werden sich junge Menschen zwischen 13 und 16 Jahren im Rahmen von Diskussionen und in gemeinsamem kreativem Schaffen mit den oben genannten Probleme auseinandersetzen.
 
Zuerst wird He Jian den jugendlichen Teilnehmer*innen die wichtigsten Erfindungen und Innovationen der Menschheit vorstellen, um anschließend gemeinsam mit ihnen versuchen herauszufinden, welche die für unser Leben wichtigsten Dinge sind. Im zweiten Teil des Workshops werden die Teilnehmer*innen in drei Gruppen eingeteilt: Jedes Gruppenmitglied arbeitet unter Anleitung des Künstlers mit mitgebrachten Abfallmaterialien und vor Ort zur Verfügung gestellten Künstlermaterialien, um gemeinsam ein Kunstwerk anzufertigen. Formal werden sich diese Arbeiten an das Prinzip der Collage anlehnen – es wird versucht, eine organische Verbindung zwischen Zwei- und Dreidimensionalem herzustellen.
 
Wie mache ich mit?
Der Workshop ist kostenlos. Es können maximal 15 Jugendliche teilnehmen. Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich. Der Workshop steht Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren offen. Die Teilnehmer*innen müssen sich im Vorhinein über die für sie 30 wichtigsten Gegenstände klar werden, sie aufschreiben und diese Liste beim Workshop diskutieren. Wir bitten die Eltern, gemeinsam mit dem Kind zwei bis drei gebrauchte Gegenstände vorzubereiten, die vor Ort für die künstlerische Arbeit verwendet werden. Diese Gegenstände müssen künstlich hergestellte Dinge sein und dürfen keine natürlichen Materialien (wie Obst und Gemüse, Pflanzen und Tiere) enthalten. Bitte melden Sie sich per WeChat vor dem 12. November an. Erfolgreiche Bewerber*innen werden per E-Mail verständigt.
 

DER KÜNSTLER

He Jian hat den Masterstudiengang Freie Kunst an der Kunsthochschule Kassel absolviert. Als Künstler interessiert er sich für die Beziehung zwischen unserer subjektiven Vorstellung und Wahrnehmung und der objektiven Beschaffenheit der Welt. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei der Definition und Perzeption von Raum und Zeit sowie der Interaktion von Körper und Geist. Bisherige Ausstellungen: „Abstraction As Painterly Rhethoric“ (Pifo Gallery, Beijing, 2018), „Up Youth - Young Artists Experiment Field“ (Times Art Museum, Beijing, 2016), „Out Of The Fence - Connected in Parallel“ (Black Sesame Space, Beijing, 2014), „Kreis-Lauf“ (Einzelausstellung, Kunstverein Frankfurt a.d. Oder, 2012), „Studenten stellen aus“ (Bundeskunsthalle, Bonn, 2011), „Examen 10“ (Documenta Halle, Kassel, 2010) und „Phantom“ (Foundation Bartels, Basel, 2008). He Jian lebt und arbeitet in Peking.
 
 

Zurück