Vortrag Brauchen wir noch Bibliotheken?

Brauchen wir noch Bibliotheken? Brauchen wir noch Bibliotheken?

So, 18.11.2018

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

Wir müssen leider mitteilen, dass der Vortrag „Brauchen wir noch Bibliotheken?“ von Klaus Ulrich Werner, die am 18. November 2018 stattfinden sollte, aus organisatorischen Gründen bedauerlicherweise abgesagt werden muss. Wir bitten hiermit um Ihr Verständnis.

Zeit: 18.11.2018 14:30 – 15:00
Sprecher: Klaus Ulrich Werner (Leiter der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin)
Sprache: Deutsch, Chinesisch
Ort: Bühne, GI (798)
Eintritt frei
 
Anlässlich des 30. Jubiläums stellt das Goethe-Institut China 30 essentielle Fragen, die auf die Zukunft gerichtet sind und sich mit menschlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigen. Davon werden 10 Fragen in einer Vortragsreihe, die am 17. und 18. November während des „Jubiläumsmarathons“ stattfinden wird, von wichtigen internationalen Wissenschaftlern, Intellektuellen und Künstlern beantwortet.
 
Ja, Bibliotheken haben auch im digitalen Zeitalter eine große Zukunft: als sozialer Ort der Begegnung, als Denkraum, als Ort der Konzentration, als professionell kuratierte Kultureinrichtung. – Sogar ohne Bücher!

  Klaus Ulrich Werner © Klaus Ulrich Werner Klaus Ulrich Werner, geboren 1956, Studium der Germanistik und Geschichte, arbeitet seit über 30 Jahren als Bibliothekar in verschiedenen Funktionen. Seit 2000 Bibliotheksdirektor der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin. Mitglied der Fachkommission Bibliotheksbau des Deutschen Instituts für Normung (DIN) und der Sektion Library Buildings and Equipment der International Federation of Library Associations (IFLA). Lehraufträge für Bibliothekswissenschaft in Berlin und München. Publikations-, Vortrags-, Berater- und Lehrtätigkeit zu den Themen Bibliotheksmanagement, Bibliotheksarchitektur und -ausstattung, Ikonographie der Bibliothek sowie Nachhaltigkeit in Bibliotheken.
 

Zurück