Vortrag Beyond HYPER-REALITY

Wie verändert sich virtuelle Realität unsere Vorstellung der Wirklichkeit? Wie verändert sich virtuelle Realität unsere Vorstellung der Wirklichkeit?

So, 18.11.2018

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

Zeit: 18.11.2018, 16:30 - 17:00
Sprecher: Keiichi Matsuda (Designer, Filmemacher)
Ort: Bühne, Goethe-Institut China
Sprache: Chinesisch, Englisch
Eintritt frei

Anlässlich des 30. Jubiläums stellt das Goethe-Institut China 30 essentielle Fragen, die auf die Zukunft gerichtet sind und sich mit menschlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigen. Davon werden 10 Fragen in einer Vortragsreihe, die am 17. und 18. November während des „Jubiläumsmarathons“ stattfinden wird, von wichtigen internationalen Wissenschaftlern, Intellektuellen und Künstlern beantwortet.
 
Immersive Technologien erlauben es uns, auf neue Realitätsebenen vorzudringen und eröffnen uns dabei unbekannte Möglichkeiten und Herausforderungen. Was aber würde es für unsere selbstkonstruierte Realität bedeuten, wenn solche Technologien großräumigen Einsatz fänden? In seinem Vortrag präsentiert Keiichi Matsuda die Resultate seiner Streifzüge in eine Realität der Zukunft, betrachtet durch die Linse seines provokativen und viel gelobten Projekts „HYPER-REALITY“.

Keiichi Matsuda (BSc/MArch) ist Designer und Filmemacher, dessen Blick stets der Zukunft gilt. Seine Arbeiten wurden nicht nur oftmals ausgestellt, etwa im V&A Museum London und im MoMa in New York, sondern erfreuen sich auch online enormer Beliebtheit. Seine von der Kritik gelobten Kurzfilme wie „HYPER-REALITY“, der neben der von Vimeo verliehenen Auszeichnung „Best Drama of the Year“ (2016) noch zahlreiche weitere Preise erhielt, haben ihm zu einer loyalen Anhängerschaft verholfen. In seinen Arbeiten konzentriert sich Keiichi auf die zunehmend verschwimmenden Grenzen zwischen dem Virtuellen und dem Physischen und auf die Frage, wie neue Technologien unser zukünftiges Leben beeinflussen werden. Als VP für Design bei Leap Motion arbeitete er an neuen Formen der Interaktion zwischen Mensch und Computer. Derzeit verfolgt er eigene Projekte. Im November erscheint sein neuer VR Kurzfilm „MERGER“, der in Kooperation mit dem Goethe-Institut China und Vice China im Rahmen eines exklusiven Screenings in Peking erstmals gezeigt wird.
 

Zurück