Filmvorführung mit Q&A PARIS, TEXAS

PARIS, TEXAS © Wim Wenders Stiftung

Fr, 17.05.2019 -
So, 30.06.2019

China Film Archive

Wenhuiyuan Road No. 3, Xiaoxitian, Haidian District, Beijing


FILMVORFÜHRUNG MIT Q&A „PARIS, TEXAS“

Zeit: 17.05.2019, 19:00
Partner/Ort: China Film Archive
Adresse: Wenhuiyuan Road No. 3, Xiaoxitian, Haidian District, Beijing
Gäste: Wim Wenders (Filmregisseur), Dai Jinhua (Professorin der Peking University)
Moderation: Sha Dan (Programmkurator des China Film Archive)
Sprache (Film): Englisch mit chinesischen Untertiteln
Sprache (Eröffnung, Q&A): Chinesisch, Englisch mit Konsekutivverdolmetschung  
Eintritt: 60 RMB (via App “淘票票”) 

FILMVORFÜHRUNG „PARIS, TEXAS“

Zeit:
08.06.2019, 13:30
30.06.2019, 16:00
Partner/Ort: China Film Archive
Adresse: Wenhuiyuan Road No. 3, Xiaoxitian, Haidian District, Beijing
Sprache: Englisch mit chinesischen Untertiteln
Eintritt: 60 RMB (via App “淘票票”)

Regie: Wim Wenders | Hauptdarsteller: Harry Dean Stanton / Hunter Carson | BRD/Frankreich | Englisch mit chinesischen Untertiteln | 1983/84 | 148 min | Farbe | Drama

Dieses ungewöhnliche Road Movie nach einem Drehbuch des Pulitzer Preisträgers Sam Shepard erzählt die Geschichte von Travis, einem Mann, der eines Tages in der glühenden Hitze des „Big Bend“ aus Mexiko nach Texas hinüberwandert. Travis spricht kein Wort. Und auch sein Gedächtnis scheint er weitgehend verloren zu haben. Aber er ist getrieben von dem Wunsch, seine Familie wieder zu finden, seine junge Frau Jane, die er wohl mit seiner krankhaften Eifersucht in Lebensgefahr gebracht hat, und seinen 7-jährigen Sohn Hunter. Seit vier Jahren wurde Travis für tot gehalten. Sein Bruder Walt kommt aus LA nach Texas geflogen, um den verlorenen Bruder zurückzuholen. Walt und seine Frau Ann (Aurore Clément) sind zu Hunters Zieheltern geworden. Es ist sehr schwer für die beiden, diese Rollen nun wieder aufzugeben, vor allem, als sie erfahren, dass Travis sich gemeinsam mit seinem Sohn auf die Suche nach Jane machen will. Sie wissen nichts von ihr, außer dass sie vermutlich in Houston lebt…

Dai Jinhua ist Professorin am Institut für vergleichende Literatur und Kultur der Peking-Universität und Direktorin des Zentrums für Film- und Kulturwissenschaften der Peking-Universität. Im Rahmen ihrer Forschungen beschäftigt sie sich überwiegend mit Populärkultur, Filmwissenschaft und Gender Studies. Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher wissenschaftlicher Monographien und Fachartikel. Ihre Arbeiten wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Ihre Rezensionen und Kritiken zu Literatur, Film und Fernsehen erzielten international mediale und gesellschaftliche Aufmerksamkeit. Im Jahr 2017 wurde sie bei den Shanghai Film Critics Awards für Ihren Beitrag zur chinesischen Filmtheorie ausgezeichnet.
 

Zurück