Vortrag Vortrag „Dokumentarfilm und chinesische Moderne“

《驯马》静帧 | Filmstill von „Taming the Horse“ Filmstill von „Taming the Horse“

So, 26.05.2019

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing


Zeit: 26.05.2019, 16:10 – 17:30
Adresse: Goethe-Institut China
Gast: Wang Xiaolu
Moderation: Yu Yaqin
Sprache: Chinesisch
Eintritt frei
 
Dokumentarfilme zeichnen Stimmen und Bilder von Menschen auf, sie dokumentieren ihre innersten Freuden und Leiden – gleichzeitig spiegeln sie die Geschichte kollektiver Erfahrungen sowie die Entwicklung der menschlichen Psyche wieder. Chinesische Dokumentarfilme haben unsere Geschichte und Realität sehr lebendig und konkret festgehalten und sie somit unsterblich gemacht. Betrachtet man die Geschichte chinesischer Dokumentationen der vergangenen 30 Jahre als Ganzes, so bilden diese eine Geschichte. Es ist nicht nur der Dokumentarfilmer, der Künstler, der eine Geschichte erzählt, die Geschichte besitzt darüber hinaus eine eigene Subjektivität und erzählt sich auf eine gewisse Art und Weise selbst.
 
Gleichzeitig wird die in der Dokumentation festgehaltene Realität auf einer großen Leinwand oder in einem öffentlichen Raum rezipiert. Das wiederum schreibt unser historisches Gedächtnis, formt und unser Raumgefühl und verändert unser politisches Bewusstsein.
 
In diesem Vortrag werden wir auf Chinas 30-jährige Geschichte des Dokumentarfilms zurückblicken, die kreative Praxis des chinesischen Dokumentarfilms näher betrachten und uns mit ihrer Entwicklung und historischen Kontexten auseinandersetzen.
 
Wang Xiaolu, promovierter Filmwissenschaftler, Kritiker, Kurator, Kolumnist von The Economic Observer und Southern Weekly, absolvierte die Beijing Film Academy und ist derzeit am China Film Art Research Center tätig. Er veröffentlichte die filmwissenschaftlichen Monographien, „Movies and Era Diseases“ und „Movie Politics“.
 
Yu Yaqin ist Mitglied von Pure Movies, Kuratorin und Kritikerin. Ihre Kritiken erscheinen in The Beijing News, The Paper, Sohu News, Tencent Guyu, Initium Media und weiteren Medien.

 

Zurück