Workshop Stückemarkt des Berliner Theatertreffens

Stückemarkt des Berliner Theatertreffens © Getty Images

Sa, 11.07.2020 -
So, 19.07.2020

Goethe-Institut Peking in „798”

Goethe-Institut China
Originality Square, 798 Art District, Jiuxianqiao Road 2, Chaoyang District
Beijing

Das Goethe-Institut China und das Beijing Inside-Out Theatre organisieren in Kooperation mit den Berliner Festspielen am 11./12. und 18./19. Juli 2020 einen viertägigen Workshop zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens. Wir laden Regisseur*innen und Dramaturg*innen aus ganz China ein, sich im Rahmen des Workshops gemeinsam mit den Autor*innen und Jury-Mitgliedern des Stückemarkts zu zwei ausgewählten Stücken auszutauschen: Das Knurren der Milchstraße (2017) von Bonn Park und 1 yottabyte leben (2018) von Olivia Wenzel. Beide Stücke wurden für den Workshop ins Chinesische übersetzt. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, im Anschluss an den Workshop Konzepte für szenische Lesungen/Inszenierungen der Stücke einzureichen: Aus diesen wählt das Goethe-Institut gemeinsam mit dem Beijing Inside-Out Theatre je Stück einen Vorschlag aus und fördert die Umsetzung im Herbst 2020 in den Räumlichkeiten einer der beiden Institutionen, gegebenfalls im Rahmen des Tech-Art Festivals.
 

Der Stückemarkt

Fast wie ein Festival im Festival funktioniert der Stückemarkt, der sich bereits seit 1978 der Förderung der Gegenwartsdramatik verschrieben hat und Theatermacher*innen einlädt, sich mit ihren neuen Stücken oder bereits fertigen Theaterprojekten zu bewerben. Der Stückemarkt sucht nach neuen Formen der Autor*innenschaft und innovativen Theatersprachen. In einem international offenen Wettbewerb können sich Autor*innen und Theaterkollektive gleichermaßen mit Theatertexten und Theaterprojekten bewerben. Eine fünfköpfige Künstler*innenjury wählt aus den Einsendungen fünf Arbeiten aus. Im Rahmen des Theatertreffens werden die ausgewählten Arbeiten ihrer Form entsprechend präsentiert – als Gastspiele, Szenische Lesung, Performances, Site-specific-Formate u. a.

Seit seiner Gründung haben insgesamt 203 Autor*innen am Stückemarkt teilgenommen. Eine Vielzahl von ihnen bestimmt heute die Neue Dramatik auf den Theaterspielplänen – angefangen bei Elfriede Jelinek, die mit ihrem Stück „Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte oder Stützen der Gesellschaft“ im ersten Jahr eingeladen war und damals noch als österreichischer Geheimtipp galt. 2003 öffnete sich der Stückemarkt für Autor*innen aus ganz Europa, die in Originalsprache Theatertexte einreichen konnten. Aus der Präsentation neuer Dramen für Theaterleute wurde ein Wettbewerb für noch unbekannte Autor*innen. Eine Fach-Jury sichtet seither hunderte von Stücken, von denen während des Theatertreffens zwischen fünf und sieben in Szenischen Lesungen präsentiert werden. Mit dem Stückemarkt 2019 wurde der Wettbewerb erstmals international ausgeschrieben.

 

Die ausgewählten Stücke

„Das Knurren der Milchstraße“ von Bonn Park

Das Knurren der Milchstraße

Bonn Parks Stück „Das Knurren der Milchstraße“ ist ein bitterböser Text über das Elend der Welt. In irrwitzigen Bildern und magischen Monologen entwirft der Autor absurde Szenarien in einer fiktiven Zukunft mit Figuren aus Politik und Popkultur. Kim Jong-un will verzweifelt die beiden Koreas vereinen, nach seiner Präsidentschaft versucht Donald Trump vergeblich sein Vermögen an Arme zu verteilen und die mittlerweile fett gewordene Heidi Klum frisst das Böse in der Welt inklusive Großbritannien nach dem Brexit und sich selbst auf. Aber diese Weltverbesserungsversuche scheitern am Ende an ihrer eigenen Naivität. Bonn Parks Stück ist rasant, präzise und humorvoll. Mit großer Fantasie und Visualität in der Sprache schafft er es das Übel der Welt auf den Punkt zu bringen und die Absurdität der Weltpolitik aufzudecken. Bonn Park will sein Stück gerne in dem Genre Science-Fiction eingeordnet sehen, aber „Das Knurren der Milchstraße“ ist ein Stück über unsere Zeit, düster und am Ende doch hoffnungsvoll. Eine Liebeserklärung an das Gute im Menschen.

- Hakan Savaş Mican (Jury-Mitglied Stückemarkt 2017, Regisseur, Autor)


„1 yottabyte leben“ von Olivia Wenzel

1 yottabyte leben

In einem Hotelzimmer gestrandet, gerät Glamsquad Angle online in den Strudel jener Bedeutungsüberschüsse, die sich in der scheinbar wahllosen Nebeneinanderstellung diverser Text- und Bildinhalte in Kommunikationsfeldern des Internets ergeben. Im Dialog mit Trollen und Ertrunkenen, echten Promis und falschen Freundinnen spitzen sich die Absurditäten digitaler Interaktion zu. Glamsquads marginalisierter Blick und ihre ernsthaften Fragen entfalten dabei präzise, wie sich gesellschaftliche Hierarchien und Ausschlussmechanismen gemäß der Steigerungslogik der Aufmerksamkeitsökonomie des digitalen Raumes perpetuieren. In dichten, an Screenshots angelehnten Textflächen rücken ihr stereotype Zuschreibungen auf den Leib, bringen sie um den Schlaf und schreiben sich auch offline in ihrem Erleben fort.

- Joy Kristin Kalu (Jury-Mitglied Stückemarkt 2018, Dramaturgin und Theaterwissenschaftlerin)

 

Bewerbung

Bewerben können sich Regisseur*innen und Dramaturg*innen, die bereits erste Erfahrungen mit der Inszenierung von Theaterstücken gesammelt haben. Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben und Lebenslauf als PDF-Datei, bei Bedarf Ausschnitte von max. 3 Videodokumenten per WeTransfer) bis zum 28.06.2020 um 24 Uhr an: kultur-peking@goethe.de.

Mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie wird spontan entschieden, ob der Workshop online oder offline stattfindet. Der Workshop wird mit freundlicher Genehmigung der henschel und S. Fischer Verlage durchgeführt.
 

Zurück