Ausschreibung Künstlerresidenz "Deutsche Designer in Shanghai"

Residenzprogramm 2019 © Goethe-Institut

Bewerbungsfrist : 23.05.2019 - 23.06.2019

Abteilung Kultur und Bildung

101 Cross Tower, 318 Fu Zhou Road
Shanghai

Das Goethe-Institut China und die Abteilung Kultur und Bildung des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai führen 2019 die Zusammenarbeit mit dem Designinstitut der Chinese Academy of Art fort und bieten ein Residenzprogramm für Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Design an. Der dreimonatige Aufenthalt von Mitte Oktober bis Mitte Dezember 2019 dient der Arbeit an eigenen, chinabezogenen Projekten. Darüber hinaus bietet der Aufenthalt in Shanghai die Möglichkeit, Kontakte mit chinesischen Kunst- und Kulturschaffenden zu knüpfen.

Die Bewerbungsfrist endet am 23. Juni 2019.
Erfolgreiche Bewerbungen erhalten bis zum 13. Juli 2019 positive Rückmeldung.

Outdoor scene of the Campus @ CAASH Zielgruppe: Design- und Kulturschaffende aus den Bereichen Architektur und Stadtplanung, Landschaftskunst, Innenarchitektur, Kunst im öffentlichen Raum (Stadtraum), Möbeldesign, derivatives Produktdesign, intelligentes Produktdesign, Modedesign, Informationsdesign, Textil- und Stoffdesign, Mode- und Accessoire-Design, künstlerisches Modedesign, kommerzielles Modedesign, Design digitaler Medien, Digital Publishing Design, Digital Game Design, digitales Ausstellungs- und Performance-Design, intelligentes Interface Design.

Zeitraum der Residenz: ca. 08. Oktober- 22. Dezember 2019 (max. 90 Tage)

Ort: Shanghai

Studio Scene @ CAASH Veranstalter: Goethe-Institut China, Abteilung Kultur und Bildung des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai, Designinstitut der Chinese Academy of Art

Leistungen des Programmes
• Finanzierung der An- und Abreisekosten (Flug, Transfer zum und vom Flughafen), Visagebühren für eine einmalige Einreise nach China
• Bereitstellung einer Unterkunft auf dem Campus des Designinstituts in Shanghai für 3 Monate, Verpflegung auf dem Campus sowie einen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten in Höhe von 500 Euro monatlich
• Vernetzung mit für das Projektvorhaben relevanten Kulturschaffenden und Institutionen über das Netzwerk des Goethe-Instituts und des Designinstituts der Chinese Academy of Art

Während der Residenzzeit soll der Stipendiat oder die Stipendiatin in dem eigenen Fachbereich 2 akademische Vorträge und einen 15-Arbeitstage-Workshop in Absprache mit dem Designinstitut gemeinsam mit dem chinesischen Partner organisieren. Eine Ausstellung, Präsentation oder Performance sowie eine Publikation zum Ende der Residenzzeit wird erwünscht. In Absprache sind begleitende Podiumsgespräche mit hiesigen Künstlerinnen und Künstler oder Vorträge in den Räumen der Abteilung Kultur und Bildung möglich.

Bewerberinnen und Bewerber üben in den genannten Berufsfeldern eine professionelle Tätigkeit aus und haben ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland.

Exhibition hall scene @ CAASH Bewerbungsunterlagen
Bewerbungen müssen in englischer Sprache verfasst sein und enthalten folgende Unterlagen:
• Lebenslauf
Mit vollständigen Kontaktdaten, Angaben zu Ihrer Ausbildung und einem Überblick über Ihre bisherige künstlerische Laufbahn.
• Motivationsschreiben und Projektvorhaben
Bitte schildern sie auf maximal 2 Seiten Ihre Motivation für die Teilnahme am Residenzprogramm. Bitte schildern Sie ebenfalls, welches Projektvorhaben Sie während Ihres Aufenthalts in Shanghai umsetzen möchten.
• Arbeitsproben

Wir bitten Sie, mindestens 5 Arbeitsproben einzureichen. Diese können ausschließlich digital und bis zu einer Dateigröße von maximal 5 MB eingereicht werden.

Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist an folgende Adresse:
Frau SU Jing
Programmabteilung Abteilung Kultur und Bildung des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai
programm@shanghai.goethe.org

Auswahlverfahren
Die Auswahl erfolgt durch eine unabhängige Jury. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und nicht anfechtbar.


 

Zurück