Filmvorführung Der Verdacht

Der Verdacht © PROGRESS Film-Verleih_Foto Christa Köfer

Datum: Mi, 18.09.19, 19:00 Uhr

Abteilung Kultur und Bildung

101 Cross Tower, 318 Fu Zhou Road
Shanghai

Der Verdacht

Farbe, 94 Min., 1990/1991

„Der Verdacht“ erzählt die Geschichte eines Liebespaares aus der DDR, die Mitte der siebziger Jahre nur knapp an einer Tragödie vorbeiführt. Karin verliebt sich in Frank, ihre Eltern lehnen die Beziehung jedoch ab. Ihr Vater Kurt Melzer, ein SED-Funktionär, verdächtigt Frank, die DDR illegal verlassen zu wollen. Unter dem Druck ihrer Eltern und in der Hoffnung auf einen Studienplatz beendet Karin die Beziehung. Frank beschließt daraufhin, Selbstmord zu begehen.
Frank Beyer
Frank Beyer gilt als einer der bedeutendsten Filmschaffenden der DDR. Er wurde 1932 in Nobitz in Thüringen geboren und studierte Theaterwissenschaft. Nebenbei arbeitete er als Regieassistent. Nach seinem Studium drehte er Filme für die Deutsche Film AG (DEFA), darunter mehrere antifaschistische Filme über den zweiten Weltkrieg, und wurde trotz seiner zunehmend kritischen Haltung gegenüber der SED mehrfach ausgezeichnet. Nach dem Mauerfall drehte er Filme für das Fernsehen der Bundesrepublik und erhielt unter anderem den Adolf-Grimme-Preis für seinen Film „Abgehauen“ (1998) und den Filmband in Gold für sein Lebenswerk. Im Oktober 2006 starb Frank Beyer im Alter von 74 Jahren in Berlin.

Filmografie (Auswahl)
1998 / Abgehauen
1997 / Der Hauptmann von Köpenick
1993 / Das letzte U-Boot
1991 / Der Verdacht
1883 / Der Aufenthalt
1974 / Jakob der Lügner
1963 / Nackt unter Wölfen
1962 / Königskinder
1957 / Polonia-Express
 

Zurück