Aktuelle Projekte

KSWE 2021 © Goethe-Institut

Wasserwiegenlieder

Eine kollektive künstlerische Videoarbeit über die Regeneration des sozialen Gefüges, die Brüche und Gewalt zwischen den Generationen und das Wiederaufnehmen einer engeren Beziehung zu Wasser und Territorium, im Rahmen des Kultursymposiums 2021.

Dunkel Rosa © 'Autoetnografía' von Iván Esteban Reina, 2021

Dunkel-Rosa-Preis 2021

In der zweiten Version des Dunkel-Rosa-Preises und im Rahmen des 20. Ciclo Rosa lädt das Goethe-Institut in Kolumbien lebende kolumbianische und ausländische Künstler*innen ein, ihre Video-Essays zum Thema "Queer Futures" einzureichen [auf Spanisch].

Ideas para un periodismo con futuro Illustration: Fiorella Ferroni

Ideen für einen Journalismus mit Zukunft

Die Krise der traditionellen Medien in Kolumbien hat auch eine Krise im Kern des journalistischen Berufsstandes ausgelöst. Wie können diese Herausforderungen angegangen werden? Ein Projekt des Goethe-Instituts und der Stiftung für die Pressefreiheit Kolumbiens.

Transpositionen © Goethe-Institut

Virtueller Themenraum

Das Goethe-Institut präsentiert eine Reihe von interdisziplinären Workshops und Veranstaltungen zu Migration, Körper und Stimme, und Sprache.

Tramas Democráticas Grafik: Goethe-Institut

Tramas Democráticas

Tramas Democráticas verbindet Initiativen und Institutionen in Südamerika und Deutschland, die demokratische Praktiken und Werte stärken.

Sonidos por la vida © Sonidos por la vida

Sonidos por la vida

Auf Initiative des Kolumbianisch-Deutschen Instituts für Frieden - CAPAZ und des Goethe-Instituts beteiligen sich 15 Künstler*innen aus verschiedenen Regionen an der Initiative „Sonidos por la vida“, um mit ihrer Musik für Frieden und Versöhnung zu demonstrieren.

Museo La Tertulia © Carretera al mar/ Foto: Ricardo Delgado

Internationaler Hilfsfonds 2020

Auf Initiative des Goethe-Instituts und des Auswärtigen Amts wurde im Sommer 2020 ein Internationaler Hilfsfonds eingerichtet, um Organisationen aus Kultur und Bildung im Ausland schnell in der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Das Jahrhundert der Frauen © Goethe-Institut

Das Jahrhundert der Frauen

Im Rahmen des Projekts „Das Jahrhundert der Frauen“ der Goethe-Institute in Südamerika werden Expert*innen und Künstler*innen nach La Paz reisen, um Maßnahmen im Kampf gegen die Gewaltspirale zu intensivieren.

Danachgedanken © Kitty Kahane

Danachgedanken

Was bedeutet die Corona-Krise für jeden einzelnen Menschen und für unsere Gesellschaft? Intellektuelle und Künstler*innen weltweit beantworten für das Projekt „Danachgedanken“ diese Frage – mit Blick auf das Jetzt und mit Blick auf eine Zeit danach.

C&A © C&A

Contemporary and América Latina

Mit dem Magazin Contemporary And (C&) América Latina widmen sich das Goethe-Institut und das Institut für Auslandsbeziehungen der zeitgenössischen Kunst aus Afrika und seiner Diaspora in Afro-Lateinamerika und der Karibik.

Fragmentos © Museo Nacional de Colombia

Das Trauma und das flüchtige Denkmal

Diese Vortragsreihe erforscht das Entstehen von Geste, Performance, Stimme, Aktion und materieller Intervention als räumlich und zeitlich verstreute Orte der historischen Erinnerung.

Schwarzmarkt © Fausto Díaz

Schwarzmarkt für nützliches Wissen

Der erste Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen in Lateinamerika war ein einzigartiges künstlerisches Projekt des Zuhörens und der Dissens für die Wahrheitskommission der Mobile Academy Berlin, in Kooperation mit dem Goethe-Institut.

Die Natur der Dinge: Humboldt, Kommen und Gehen © Humboldt y las Américas

Ausstellung

Die Ausstellung „Die Natur der Dinge: Humboldt, Kommen und Gehen“ ist das Hauptereignis in Kolumbien zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts.

Humboldt y las Américas 2 © Humboldt y las Américas

Humboldtjahr 2019

Zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt betrachten wir den Kosmos Humboldts in einer länderübergreifenden Themensaison: Person, Forschung, Netzwerk, Kontext und Wirkung.

Kultursymposium Weimar 2019 © Foto: Jörg Gläscher

Kultursymposium Weimar

Unter dem Titel „Die Route wird neu berechnet“ veranstaltete das Goethe-Institut das zweite internationale Kultursymposium in Weimar. Mehr als 500 Gäste aus aller Welt kamen nach Weimar, um sich über die großen Umbrüche unserer Epoche auszutauschen.

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

DRIN - Visionen für Kinderbücher

Kinderbücher prägen das Weltbild, mit dem wir aufwachsen. Für Kinder ist es wichtig, sich in Geschichten, Illustrationen und Erzählweisen wiederfinden zu können und gleichzeitig die Vielfalt an Lebensrealitäten, die sie umgeben, kennen zu lernen. Spiegelt die aktuelle Kinderliteratur in Deutschland, Finnland und anderen (nord)europäischen Ländern unsere immer diverseren Gesellschaften wider, oder macht sie einen wachsenden Teil ihrer jungen Bevölkerung unsichtbar?

Portofrei © Bernd Struckmeyer

Portofrei

Ein interaktives Diskursformat, das dazu einlädt, die eigene Filterblase zu verlassen und sich neuen Denkansätzen zu öffnen.

 © Colourbox

Erinnerungskultur

In unserer neuen Reihe „Bilder der Erinnerung“ erzählen verschiedene Kolumnistinnen und Kolumnisten von Orten, die für sie eine besondere Bedeutung haben.

Torres del Parque (Rogelio Salmona) Foto: Gabriel Corredor Aristizábal, 2017

Fotoreportagen

Den Unterschieden und den Gemeinsamkeiten zwischen Kolumbien und Deutschland spüren die Fotoreportagen unseres Online-Magazins Humboldt nach.

Memoria Header © El futuro de la memoria

Die Zukunft der Erinnerung

Eine Plattform zur Reflexion und über die Kunst zu Erinnern und zu Vergessen in sieben südamerikanischen Städten. 

Utopien im Wald © Andrés Vélez/Más arte más Acción

UTOPIEN IM WALD

Die Residenz im Regenwald in Chocó lädt Künstlerinnen und Künstler ein, sich mit der Region und ihrer Bevölkerung auseinanderzusetzen.