Dichter | Modul Migrationen
Douglas Diegues

Douglas Diegues © Rodrigo Fernández Von paraguayischer Mutter und brasilianischem Vater, wurde er in Rio de Janeiro, Brasilien, geboren. Seine Kindheit und einen Teil seiner Jugend verbrachte er an den unbekannten Grenzen von Brasilien und Paraguay. Er ist Autor von Dá gusto andar desnudo por estas selvas: sonetos salvajes (2002), das als der erste Gedichtband in „portuñol“ gilt, der im Bereich der hispanoamerikanischen Literatur veröffentlicht wurde. Er gilt derzeit als Hauptvertreter des "wilden Portuñol", einer Bewegung, die lateinamerikanische Künstler zusammenbringt, die eine hybride Sprache verwenden, eine Mischung aus Portugiesisch und Spanisch und Guarani mit leichten Beifügungen von Englisch. In ihren Büchern und Performances verwenden diese Künstler eine anarchische Sprache, die geografische und kulturelle Grenzen überschreitet.

Top