Ausstellung Die Natur der Dinge: Humboldt, Kommen und Gehen

Die Natur der Dinge: Humboldt, Kommen und Gehen Humboldtjahr 2019

Mi, 08.05.2019 -
Sa, 06.07.2019

Museo de Arte de la Universidad Nacional de Colombia

Zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts zeigen das Goethe-Institut und die Abteilung für Kulturerbe der Nationalen Universität von Kolumbien die Ausstellung Die Natur der Dinge: Humboldt, Kommen und Gehen als zentralen Programmpunkt der Humboldt-Hommage in Kolumbien. Unter der Kuration von Halim Badawi treten 17 zeitgenössische Künstler aus Kolumbien, Spanien, Brasilien, Chile, Ecuador und Peru in Dialog mit Gemälden und Aquarellen von 25 Künstlern aus der Vergangenheit.

Die Natur der Dinge: Humboldt, Kommen und Gehen wird von Mittwoch, 8. Mai, bis Samstag, 6. Juli, im Kunstmuseum der Nationalen Universität von Kolumbien bei freiem Eintritt zu sehen sein. Gefördert wird die Koproduktion des Goethe-Instituts und der Abteilung für Kulturerbe der Nationalen Universität von Kolumbien vom Projekt Bachué und der Stiftung Arkhé.

Öffnungszeiten

8. Mai - 6. Juli 2019
Dienstag bis Donnerstag und Samstag von 10 bis 19 Uhr.
Freitag von 10 bis 16 Uhr.
Kunstmuseum der Nationalen Universität von Kolumbien
Carrera 30 No. 45 - 03, Gebäude 317, Unigelände
Eintritt frei
 
Ausgangspunkt des kuratorischen Konzepts von Halim Badawi ist Humboldt als historische Figur, die traditionell in den Naturwissenschaften, nicht aber in der Kunstgeschichte präsent ist und nun erneut auftaucht, um vorherrschende Ästhetiken, Querverbindungen und Linien in der Kunst unserer Zeit aufzuzeigen. So lässt sich sein breitgefächertes Erbe innerhalb der visuellen, kartographischen, topographischen, geologischen und anthropologischen Tradition erkunden und neu deuten.
 
Die Ausstellung zeigt damit eine Welt voller Abenteuer und Reisen, Verbindungen zwischen Kunst und Wissenschaft, den aufgeklärten Gedanken als Doppelzünder zur Stärkung des Wissens, ebenso Neokolonialismus, Ungleichheiten und Extraktivismus. Außerdem bringt sie unbekannte und strittige Aspekte aus Humboldts Leben zum Vorschein, setzt sich mit diesen Ungeklärtheiten auseinander.  
 

Teilveranstaltungen

  • Mai | Gespräche und Führungen

    Donnerstag, 9. Mai
    Gespräch mit Óscar Santillán und José Alejandro Restrepo. 
    Moderation: María Belén Sáez 
    18 Uhr
    Eintritt frei

    Samstag, 11. Mai
    Theoretisch-praktischer Permakultur-Workshop: Natürliche Zusammenhänge und Aufbau einer nachhaltigen Produktion. Begleitprogramm zum Kurzfilm von Miki Yui und Nathália Favaro. Angeleitet von Gregory Amos und Ángela Paredes von Páramo Permacultura.
    11 Uhr
    Eintritt frei mit vorheriger Anmeldung bis zum 10. Mai per Mail unter: paramopermacultura@gmail.com.
     
    ArtBO-Wochenende, 17./18./19. Mai
    Führungen mit dem Kurator Halim Badawi und Gespräche mit den Künstlern José Alejandro Restrepo, Liliana Sánchez und David Guarnizo.
    11 Uhr
    Eintritt frei
     

Zurück