Ausstellung City-Guerilla 2014

Gradska Gerila - izložba Goethe-Guerilla 2014 ist die fünfte Guerilla-Generation seit 2010 und die dritte, die im geschichtsträchtigen, jedoch ziemlich vernachlässigten Belgrader Stadtteil Savamala aktiv  ist. Das ganze Jahr hindurch wurden in Zusammenarbeit mit Guerilla-Mitgliedern früherer Generationen und dem gemeinnützigen Verein Urban Incubator neue Ideen und Wege entwickelt, um den Geist von Savamala „einzufangen“.
Die Goethe-Guerilla 2014  ist auch die letzte Generation in dieser Form, da diese Gruppe junger Aktivisten seit kurzem ihre Aktionen im Rahmen des neu gegründeten, selbstständigen Vereins City-Guerilla ausführt.
 
In dieser Ausstellung sind Arbeiten zu sehen, die im Laufe des Jahres 2014 entstanden sind.

Audio Walk: Savamala
Ausgangspunkt: Spanisches Haus
16. und 23.11.2014 von 13 bis 15 Uhr
Anzahl der Teilnehmer: 10
Anmeldungen:

city.guerilla@gmail.com

In Savamala überlagern sich, wie in einem Palimpsest, Gegenwart und Vergangenheit auf eine ganz besondere Art. Der Audio Walk lenkt, die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf die Bedeutung von Savamala und auf  die kulturellen Besonderheiten dieses Belgrader Stadtteils.   und dessen Geschichte.
Beim Audio Walk sind Fiktion und historische Tatsachen miteinander vermischt, und zwar durch die Geschichte einer Familie aus Savamala, die auch  die Geschichte Savamalas und Belgrads aus früheren Zeiten erzählt.
Der Spaziergang ist für zehn Teilnehmer geplant, die mit mp3-Playern, Landkarten und Fotos ausgestattet sind. Besichtigt werden neun wichtige Orte in Savamala, deren Geschichte sie sich jeweils anhören. Es gibt keine vorbestimmte Route, sodass die Teilnehmer selbst darüber entscheiden, in welcher Reihenfolge sie diese Orte besuchen. Dauer des Spaziergangs: etwa 2 Stunden.

Parking-Terrasse Savamala
Kraljevića Marka 8
16.-26.11.2014
Ausstellung und öffentliche Aktion
Der Veranstaltungsort wird am Tag der Aktion bekanntgegeben – Treffpunkt: Kraljevića Marka 8
16.11.2014 von 15 bis 17 Uhr


Im Belgrader Stadtteil Savamala mangelt es an öffentlichen Räumen und Architekturelementen an den Fassaden in Savamala wie zum Beispiel Loggias oder Balkone, die Begegnungen zwischen den Menschen ermöglichen. Dies hängt unmittelbar mit dem historischen Kontext zusammen, in dem dieses Viertel entstanden ist. Konzipiert als Arbeiter- und Handelsviertel in unmittelbarer Hafennähe, konnte Savamala sich auch wegen der Geländebeschaffenheit  nicht  über diese Ursprungsidee hinaus entwickeln.
Die Terrasse als Architekturelement ist ein Ersatz, Ausgangspunkt auch der Idee, auf einem Parkplatz/ zum Beispiel auf freien Parkplätzen temporäre, terassenartigeBegegnungsorte einzurichten – als Hinweis darauf,  dass es in Savamala zu wenige solche Begegnungsorte gibt und welche Bedeutung diese für die Bewohner eines Viertels haben.  
Falls Sie bei unserer Aktion mitmachen wollen, müssen Sie nur einen persönlichen Gegenstand mitnehmen, den man leicht aufstellen oder auseinanderbauen kann.
In einer Ausstellung können Sie erfahren, auf welche Weise unpersönliche Räume im vergangenen Jahr mithilfe von solchen persönlichen Gegenständen, die unseren Alltag gestalten, bereits zu Begegnungsorten verwandelt wurden.
 
Info-Flohmarkt in Savamala
Kraljevića Marka 8
16.-26.11.2014


Der Info-Flohmarkt ist ein Informations-Weblog, in dem sich das im Laufe des Jahres gesammelte Material befindet (Texte, Fotos, Ton- und Videoaufnahmen). Darunter auch eine Fülle von Informationen, die von den Guerilla-Mitgliedern im Laufe der Arbeit an den einzelnen Projekten gesammelt wurden und die sich auf wenig bekannte und interessante Tatsachen, historische Fakten, die Bevölkerung und aktuelle Ereignisse im gesamten Savamala-Viertel beziehen. 
Wenn Sie Dokumentationsmaterialien besitzen, die Sie gerne mit Ihren Mitmenschen teilen möchten und die mit Savamala zu tun haben, bringen Sie diese zu folgender Adesse: Kraljevića Marka 8, und wir werdensie gerne  in die  Ausstellung aufnehmen.

Der Puls von Savamala
Kraljevića Marka 8
16.-26.11.2014
Spanisches Haus, am 16.11. von 20.30 bis 22 Uhr


„Der Puls von Savamala“ ist ein Projekt, das das spezifische Umfeld der Stadt mit Soundscapes, Visualisierung und Installation neu beschreibt. Dieser synästhetische Ansatz steigert die Wahrnehmung und Expressivität beim Erleben der Stadt. 
Das „Puls“-Konzept besteht aus drei Teilen:
Der erste Teil ist der Vergangenheit von Savamala gewidmet, verwendet werden Zitate aus Audio-Interviews mit den Bewohnern, die mit alten und neuen Fotos von Savamala kombiniert werden. Präsentiert wird dies in einer Installation, die aus selbstgebauten analogen Vorführgeräten (light boom) zusammengesetzt und in Kraljevića Marka 8 zu sehen ist.
Der zweite Teil besteht aus einer Raum- und Audio-Installation, die ein Klang- und Kontakterlebnis des im Verschwinden begriffenen Savamala ermöglicht. Diese Installation  ist auch das letzte derartige Ereignis im Spanischen Haus, das demnächst zu einem Hotel umgebaut werden soll.
Der dritte Teil ist das so genannte „Postfach“ von Savamala, eine audiovisuelle und interaktive Installation, die die Teilnehmer zu eigenen Erkundungen auffordert. Der Standort ist in Kraljevića Marka 8.

Ein paar Minuten Architektur
Kraljevića Marka 8
16.-26.11.2014
Öffentliche Präsentation: 16.11.2014 um 18 Uhr, Kraljevića Marka 8


„Ein paar Minuten Architektur“ ist eine Initiative zur Förderung g von Architekturund  dem Kenntnis- und Informationsstand der Öffentlichkeit über diesen Bereich. Auf einer Internet-Plattform sind  kurze Videos undVorträge über Architektur sowohl einheimischer Architekten als auch jener aus der Region zu finden.
Dieses Projekt ist entstanden als Reaktion auf die derzeitigen Tendenzen und die Entwicklung der Architektur in Belgrad und insbesondere in Savamala. Eines seiner wichtigsten Ziele ist es, den Informationsstand der Öffentlichkeit zu verbessern. „Ein paar Minuten Architektur“ ist eine Web-Plattform, die vielfältige Möglichkeiten bietet  für fortlaufende Kommunikation, Vernetzung und informelle, spontane Bildungsformen im Bereich der Architektur und der Stadtentwicklung.

Offene Bibliothek: Workshop
Crnogorska 5
16-26.11.2014
 
16.11.2014 um 18 Uhr
Präsentation, Kraljevića Marka 8
23.11.2014 um 18 Uhr
Öffentliche Diskussion: Offene Bibliothek – mehr als Google?
Crnogorska 5


Da hierzulande keine Tradition des freien Büchertauschs auf lokaler Ebene besteht, hat eine Gruppe junger Menschen, versammelt unter dem Namen Goethe-Guerilla, im November 2011 die Erste Offene Bibliothek in der Belgrader Fußgängerzone, der Knez Mihailova, aufgestellt. Nach der Anfangsphase, in der das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert wurde, folgte die materielle Dekonstruktion des Objekts in der Knez Mihailova. Dies führte zum Entschluss, die Ausbreitung dieses Konzepts durch bürgerliche Eigeninitiative und Herstellung mobiler Kleinobjekte zu unterstützen. Daher fand im September dieses Jahres der erste Workshop für Design und Produktion von mobilen Offenen Bibliotheken statt, der 7 kleinere Objekte hervorbrachte, die an verschiedenen Standorten in Savamala aufgestellt sind, sowie ein Handbuch mit Gebrauchsanleitungen für die Herstellung aller Modelle, die im Laufe des Workshops entworfen wurden.
In der Ausstellung der City-Guerilla können Sie alle 7 Modelle der Offenen Bibliothek sehen und Ihren Beitrag zur öffentlichen Diskussion leisten: Offene Bibliothek – mehr als Google?
 
Landkarte von Savamala - Schmuckausstellung
Crnogorska 5
16.-26.11.2014


Die Idee hinter diesem Projekt ist, die Landkarte von Savamala als Inspiration zu Design und Herstellung von Schmuck-Unikaten zu nutzen, die ein persönliches Souvenir von Savamala darstellen.
Nach dem Workshop, der im Juli dieses Jahres im Spanischen Haus stattfand, bei dem neben den Autoren und den Guerilla-Mitgliedern auch die Einwohner dieses Viertel ihre subjektive Wahrnehmung von Savamala niedergeschrieben und auf einer stummen Karte eingetragen haben, wurden zunächst Skizzen und danach Schmuckstücke hergestellt, die von Materialien inspiriert sind, die während des Workshops gesammelt wurden. Außer diesen persönlichen Schmuckstücken besteht die Ausstellung auch aus Schmuckexemplaren, die aus der künstlerischen Analyse der Bildlichkeit der Savamala-Karte hervorgehen.
Teil der Ausstellung ist auch Material, das im Laufe des Workshops entstanden ist, zu dem nicht nur der hergestellte Schmuck gehört, sondern auch Karten, Skizzen und Fotografien, die den gesamten Produktionsvorgang dokumentieren.

 

Zurück