Disskusion Public prepositions

Lichtfest Leipzig - 25 Jahre Friedliche Revolution, 2014, Mischa Kuball, public preposition / white space, Foto: Punctum

Die Teilnehmer:
Mischa Kuball, Künstler und Professor an der Hochschule für Medien, Köln
Dr. Barbara Steiner, Kuratorin, neuernannte Leiterin Kunsthaus Graz
Dr. Miodrag Šuvaković, Ordentlicher Professor und Dekan der Fakultät für Medien und Kommunikation, Belgrad
Moderation:
Dr. Zoran Erić, Leiter der Abteilung Künstlerische Sammlung und Ausstellungen, Museum für Zeitgenössische Kunst Belgrad


Mischa Kuballs „public prepositions“ bezeichnet eine Gruppe von Werken, Interventionen, Projekten und Performances, die über einen zeitraum von mehreren Jahrzehnten entstanden sind. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie sich an eine Öffentlichkeit wenden und damit implizit hinterfragen, was an welchem Ort unter welchen Bedingugnen unter Öffentlichkeit zu versthen ist und wie sich diese konstitutiert.
 
Barbara Steiner und Zoran Erić, Ko-Autoren einer Publikation zu Mischa Kuballs Arbeiten 2009-2015, stellen gemeinsam mit dem Künstler und dem Kunstphilosophen Miodrag Šuvaković sowohl die Dokumentation als auch ein Projekt Mischa Kuballs für eine „public preposition“ in Belgrad vor.
 

Zurück