Gespräch Und was liest du so?

Bücherstapel © Goethe-Institut/Biljana Pajić

Fr, 02.07.2021

Literaturcafé mit Lana Bastašić

 
Gespräch mit Lana Bastašić
Moderation: Biljana Pajić
 
02.07.2021 um 19:00 Uhr
auf dem Instagram-Kanal des Goethe-Instituts Belgrad

Unser letztes Literaturcafé vor der Sommerpause findet Anfang Juli statt und diese Ausgabe widmen wir der Rezeption fremdsprachiger Literatur im deutschsprachigen Raum.

Unsere Gesprächspartnerin ist Lana Bastašić, Autorin der jüngeren Generation. Mit Lana sprechen wir über Bücher, die sie jetzt gerade liest, und erfahren, wie ihr neulich übersetzter Roman „Fang den Hasen“ beim deutschsprachigen Publikum angekommen ist.
 
Lana Bastašić © Radmila Vankoska Lana Bastašić, 1986 in Zagreb, Kroatien. Sie hat bisher zwei Erzählbände, einen Lyrikband veröffentlicht und ein Kinderbuch. Sie wurde mit zahlreichen regionalen Preisen für Kurzgeschichten, Lyrik und Drama.

Mit ihrem Debütroman „Fang den Hasen“ („Uhvati zeca“) stand sie auf der Shortlist des NIN-Award, Serbiens renommiertesten Literaturpreis, und erhielt 2020 den Literaturpreis der Europäischen Union. Der Roman wurde bisher in dreizehn Sprachen übersetzt. Ihr letztes Buch ist ein Erzählband namens „Mliječni zubi“ (Fraktura, 2020).

Bastašić ist Mitbegründerin von der Literaturschule „Bloom“ in Barcelona und Herausgeberin des katalanischen Literaturmagazins „Carn de cap“. Derzeit ist sie Writer in Residence in Zürich.

Zurück