Präsentation Klangpostkarten aus Südosteuropa

Präsentation und Preisverleihung mit anschließendem Expertengespräch



Das Goethe-Institut hatte im Rahmen eines Wettbewerbs für junge Klangkünstler unter dem Titel "Klangpostkarten aus Südosteuropa" dazu aufgerufen, Klänge von verschiedenen Orten zu sammeln und sie in musikalische Miniaturen zu verwandeln, die einen Eindruck von den verschiedenen Regionen und Landschaften Südosteuropas vermitteln. Thomas Köner, Musik- und Medienkünstler aus Deutschland, sandte als Auftakt für das Projekt, das gemeinsam mit Radio Belgrad, dem Radiosender Deutschlandradio Kultur sowie der CHINCH-Initiative für zeitgenössische Musik veranstaltet wird, eine Klangpostkarte aus Hamburg, die auf der Internetseite des Goethe-Instituts Belgrad und im 3. Programm von Radio Belgrad zu hören war. Die Postkarten aus Südosteuropa können sowohl als "Antwort" darauf wie auch als unabhängig davon komponierte Miniaturen verstanden werden. 38 Bewerber haben Kompositionen eingereicht, einige davon mehrere. Eine Jury wählte am 11. September die besten Beiträge aus. Die Resonanz auf die Ausschreibung wie auch die Qualität der eingereichten Beiträge war beeindruckend. Folgende Preise wurden vergeben:
  • 1. Preis (500€): für die Komposition "Panonia" von "Autopsia"
  • 2. Preis (250€): für die Komposition "Upozn'o sam srecu" von Selena Savic
  • 3. Preis (150€): für die Komposition "Letnji san iz predgradja" von Rastko Popovic
Eine Urkunde für Beiträge, die von der Jury ebenfalls für preiswürdig erachtet wurden, ging an Aleksandra Dokic-Rakic für "Beograd nocu" und an "Koneyn" für "Slankamen". Außerdem erhielt Stefan Malesevic als viel versprechendes junges Talent eine Urkunde für seine Komposition "Mali koncerti velikog grada" und Nebojsa Vukelic für seine mutige und ungewöhnliche Sprachcollage "Zeleti rec".

Das 3. Programm von Radio Belgrad sendet die sieben Stücke aus der Endauswahl am Sonntag, dem 4.Oktober um 20.00 Uhr auf 97,6 MHz. In Deutschland können Sie die sieben Klangpostkarten in der Nacht vom 17./18.12.09 auf Deutschlandradio Kultur hören. Die Ausstrahlung kann per Livestream auch im Internet verfolgt werden unter www.dradio.de.

Hier die Gewinner in einem Podcast des Goethe-Instituts:

Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Audio zu hören

Mehr über das Expertengespräch



Zurück