Filmvorführung und Diskussion Living together. Told and untold stories

Če, 18.11.2021

19:30

Von der Flucht zur Koexistenz

Beschreibung

Wie wird die Gesellschaft, in der wir leben, von Narrativen geprägt? Wie beeinflussen Geschichten, die erzählt werden und solche, die nicht erzählt werden, unser Denken, Handeln und Zusammenleben? Wie verhalten sich singuläre Vorfälle zum größeren Zusammenhang, in dem wir uns täglich bewegen?

Erzählungen handeln von unseren Erfahrungen und unserem Tun; sie künden von unseren persönlichen Geschichten und denen unserer Freunde – aber auch denen von Fremden. Erzählungen helfen uns zu erinnern oder zu vergessen: sie können das Unbekannte in Vertrautes und – umgekehrt – Vetrautes in Fremdartiges verwandeln. So schaffen oder torpedieren sie die Bedingungen, unter denen unser Zusammenleben geschaffen wird.
 
Von der Flucht zur Koexistenz: Gibt es endlich verbindende Geschichten für die Millionen Menschen, die in Metropolen wie Athen leben?

Über die Veranstaltung

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts Archiv der Flucht in Zusammenarbeit mit Generation 2.0 for Rights, Equality & Diversity, Anasa Cultural Center, dem Victoria Square Project und Elias Kounelas statt. Ziel der Diskussion ist es, einen Beitrag zum Oral-History-Projekt Archiv der Flucht zu leisten, in dem Flucht- und Vertreibungserfahrungen aufgehoben sind sowie Geschichten über Heimat und Exil, über biografische Zugehörigkeit und Neuanfänge an anderen Orten.

VERANSTALTUNGSPLAN

Vorführung eines kurzen Ausschnitts aus dem online Oral-History Projekt Archiv der Flucht.
 

Vorträge

 
Die Kraft der Erzählung
Ilias Kounelas, Schauspieler – Regisseur
Unsere kollektive Identität im heutigen Athen. Reality Check
Niovi Zarabouka-Chatzimanou, Leiterin des Victoria Square Project
Wortlose Koexistenz. Die nicht sprachliche Kommunikation der Bühnenkünste
Natasha Chanta-Martin, Anthropologin mit Forschungsschwerpunkt Tanz, Mitglied des Anasa Cultural Center
Geschichten in der ersten Person: Symbiose oder Einbeziehung?
Nikos-Deji Odubitan, Gründer und Geschäftsführer von Generation 2.0 RED
Vorsicht vor der Leere zwischen Geschichte und Staat!
Sotiria Chira, Rechtsberaterin und -koordinatorin bei Generation 2.0 RED
 
Kurze Publikumsdiskussion

COVID-19

Der Eintritt erfolgt nach der 2G (Genesen, Geimpft) Regelung. Das Tragen einer Maske ist obligatorisch.

 

 

Nazad