Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)


Tamer Öncül

Tamer Öncül
Tamer Öncül | Foto: privat

Tamer Öncül wurde 1960 in Nikosia geboren. Er absolvierte 1984 die Fakultät für Zahnmedizin an der Universität İstanbul. Er hat sechs Gedichtbände und ein historisches Untersuchungsbuch veröffentlicht. Er gewann 1982 den Cyprus Turkısh Peace Associaton Poetry and Peace Price. „Du fragst mich, / Warum schreibst du so viel / über Krieg, Dichter.  / Zu ekeln Sie, die Sie im Krieg sind....“ Er ist einer der Gründer der Zeitschrift PYGMALION.  Seit 1990 schreibt er Artikel über Kultur und Kunst in der Zeitung YeniDÜZEN. Seine Gedichte und Artikel wurden in Zeitschriften in Zypern, der Türkei, Deutschland und Frankreich veröffentlicht.  Seine Gedichte wurden ins Englische, Deutsche, Italienische, Arabische, Griechische, Lettische, Russische, Mazedonische, Rumänische, Aserbaidschanische, Portugiesische und Französische übersetzt und erschienen in Zeitschriften und Anthologien.
 

KRÄHE

Corvus
 

Ich war der weiße Nachtvogel, 
der die Wahrheit sprach... 
Zuerst schnitten sie mir die Zunge heraus 
würgten meine Leierstimme ab, 
-aber ich sprach aufs Neue- 
Sie verbannten mich aus der Nacht; 
und ich stahl die Dunkelheit, 
-so begann mein Diebesleben- 
Die Leber von Prometheus 
botet ihr mir an, ich lehnte ab, 
-ich bin nicht so ehrlos wie ein Adler- 
Ich blieb standhaft in meinem Exil, 
ich hüllte mich in Schwarz... 
-auch darauf war die Nacht eifersüchtig- 
eifersüchtig war sie, 
eure ominöse Eule,  
ungeeignet für meinen Thron... 
Ahh, Jungfrau Athene  
ahh, Tyrann Apoll, 
die Wahrheit lastete schwer 
auf euren aufgeblähten Schultern...

Übersetzung: Achim Wagner

Top