Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Freiraum

Das Projekt Freiraum möchte erkunden, wie es in den Städten Europas um die Freiheit bestellt ist. Welche Fragen ergeben sich, wenn Bürgerinnen und Bürger, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Kulturschaffende ganz ortsspezifisch über den Begriff „Freiheit“ nachdenken? Welche Probleme werden in einer Stadt erkennbar?
mehr...

Mann mit Ball© Goethe-Institut / Caroline Lessire

Freiraum Nikosia – Unser Film

Freiraum Nikosia Foto: Goethe-Institut Zypern

Nikosia / Freiheit, ein Luxus?
Haben wir Zugang zu „richtiger“ Bildung? Um eine nachhaltige und gerechte Wirtschaft aufrechtzuerhalten und unsere wirtschaftliche Unabhängigkeit tatsächlich zu leben?

Wer arm ist, kann nicht frei sein. Um diesen gedanklichen Kern kreist Zypern – am Rand von Europa, in direkter Nachbarschaft zum mittleren Osten, ökonomisch durchaus krisengebeutelt und mit steigender Jugendarbeitslosigkeit konfrontiert. Im Rahmen des Freiraum-Projekts wird das Goethe-Institut in Nicosia mit seinen Partnern folgende Verkettung untersuchen: Freiheit ist abhängig von ökonomischer Unabhängigkeit; ökonomische Unabhängigkeit wiederum ist abhängig von Bildung.


Freiraum - Der Film unseres Partners Goethe-Institut Rom

Freiraum Rom Foto: Goethe-Institut

Rom / Die lebenswerte Stadt
Wie können wir in einem von Mafia und Kriminalität betroffenen Gebiet Entwicklungsmassnahmen von Bürgervereinen wirksam machen?

Rom wird vorgestellt als eine Stadt, die stark – und zunehmend – geprägt ist von mafiös-krimineller Aktivität. Die Mafia kontrolliert hier nicht nur die Wirtschaft, sondern übernimmt vielerorts sogar Aufgaben des Sozialstaats. Das Goethe-Institut geht darum zusammen mit dem Anti-Mafia-Verein daSud daran, die Erfahrungen einiger Randbezirke für eine nachhaltige Stadtentwicklung nutzbar zu machen.


Unsere Partner

ARTos Foundation – Logo

Artos Foundation

Die ARTos Foundation ist ein Zentrum für zeit­genössische Kunst und Wissenschaft, dem es um Forschung und Kreativität gleichermaßen geht: Lernen, Chaos und Fantasie werden versuchsweise verschaltet. Künstlerinnen und Künstler / Urheberinnen und Urheber und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler finden hier Inspiration in einem weit verstandenen Sinne – und Förderung auf lokaler wie auf internationaler Ebene.

daSud – Logo

daSud

daSud ist ein Antimafia-Verein, der 2005 gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, Mafia mit Kultur, politischen Rechten und Partizipation zu bekämpfen. daSud arbeitet hauptsächlich an formaler und nicht-formaler Bildung in einer Schule in der Peripherie von Rom, mit besonderen Augenmerk auf Geschlechter­gerechtigkeit. Seit 2009 hat der Verein seinen Sitz in Rom und organisiert Aktionen und Veranstaltungen wie Graphic Novels und Theater- und Kino­veranstaltungen aus einer Antimafia-Perspektive. daSud arbeitet in Kollaboration mit dem italienischen Bildungs­ministerium und mit Vertretern der Kunstwelt.


Die Arbeitsgruppe Nikosia

Wir stellen die Arbeitsgruppe Nikosia des europäischen Goethe-Projekts FREIRAUM vor – die zusammen mit der des Goethe-Institut Rom Ideen zur Verteidigung der Vielfalt realisieren wird.


Weiterdenken

Top