Ausstellung gute aussichten: junge deutsche fotografie 2016/2017

Ein verwirrendes Potenzial © Julia Steinigeweg

Donnerstag, 27. April 2017 – Freitag, 19. Mai 2017; montags-freitags von 12.00 – 18.00 Uhr

Goethe-Institut Nikosia, Veranstaltungssaal

Eröffnungspräsentation "Fotografie im heutigen Deutschland" und Empfang mit der Fotografin und "gute aussichten"-Preisträgerin Rebecca Sampson am Donnerstag, den 27. April 2017, 19.00 Uhr
 
“Deutschlands renommiertester Wettbewerb für junge Fotografen” – Der Spiegel
 
„gute aussichten“ präsentiert jährlich eine einzigartige und weitreichende Übersicht über den Stil und den Inhalt der Werke junger deutscher Fotografen. Dieses Jahr zeigt die Ausstellung Werke von Miia Autio, Chris Becher, Carmen Catuti, Andreas Hopfgarten, Holger Jenss, Quoc-Van Ninh und Julia Steinigeweg.
 
Im dreizehnten Jahr von gute aussichten 2016/2017 wählte die neunköpfige Jury sieben Arbeiten aus, die scheinen, dem Betrachten zuzurufen „Integriert euch doch alle selbst!“, „und entdeckt dabei die Fremde und das Fremde in euch.“ Wer immer nur auf das vermeintlich EIGENE referiert und das FREMDE aussperrt, kommt noch nicht einmal bei sich selbst wirklich an, geschweige denn bei irgendjemand anderem. Das Leben ist, philosophisch betrachtet, eine Reise durch Raum und Zeit. gute aussichten 2016/2017 lädt zu dieser Reise ein. Damit wir selbst, unsere Gesellschaft, unsere Kultur lebendig bleiben, bedarf es des Wandels – eines Wandels, der das „Alte“ immer wieder mit dem „Fremden“ vereint und so „Neues“ hervorbringt.

Hier ist eine kurze Übersicht über die Fotografen und ihre Werke:
Eine Veranstaltung des Goethe-Institut Nikosia in Zusammenarbeit mit der Frederick University in Nikosia

Zurück