Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Jakob Hein
Herr Jensen steigt aus

 Piper Schon seit mehr als zehn Jahren stellt Herr Jensen im gleichen Viertel die Post zu. An den Tagen, an denen er die Ratgeberzeitschriften in die Briefkästen warf, dachte er jedes Mal, dass andere mehr Sorgfalt auf die Wahl ihrer Waschmaschine verwendeten, als er das bei der Wahl seines Berufs getan hatte. Herr Jensen möchte sein Gehirn nicht besonders beanspruchen. Er ist klug, aber nicht ambitioniert. Er lebt einfach so – ohne besondere Höhen oder Tiefen. Doch dann wird ihm bei der Post gekündigt und in der Folge sitzt er einsam und alleine in seiner Wohnung und sieht fern. Dumme Sendungen mit Menschen, die nichts können. Nach reiflicher Überlegung wirft er den Fernseher aus dem Fenster. Diese Entsorgung ist der Beginn von Herrn Jensens Rückzug aus der Gesellschaft, der mit seiner selbst vollzogenen Auslöschung endet.

Jakob Hein (*1971) wuchs in Berlin in einer Künstlerfamilie auf. Sein Vater, Christoph Hein, ist ebenfalls Schriftsteller. Jakob Hein arbeitet als praktizierender Arzt und Schriftsteller. Neben den Bestsellern Mein erstes T-Shirt (2001), Formen menschlichen Zusammenlebens (2003) und Herr Jensen steigt aus (2006) erschienen u. a. von ihm sein autobiografisches Familienporträt Vielleicht ist es sogar schön (2004) und der Roman Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand (2009).
 
Hein, Jakob
Herr Jensen steigt aus
Piper Verlag, München/Zürich 2006
ISBN: 9783492048576
133 Seiten

Der Titel im Katalog der Bibliothek des Goethe-Instituts Prag
 

Top