Procházková, Iva Orangentage

Procházková, Iva: Orangentage © Sauerländer Darek hat es nicht leicht: Seit seine Mutter gestorben ist, kriegt sein Vater kaum noch etwas auf die Reihe. Darek muss sich um seine behinderte Schwester Ema kümmern, was ihn oft nervt und ihm dann ein schlechtes Gewissen bereitet. Als sich der Vater entschließt, Pferde auf seinem Hof aufzupäppeln, wendet sich das Blatt. Darek, beflügelt durch seine Schwärmerei zu Hanka, erfüllt die Arbeit mit den Tieren. Umso geschockter ist er, als er erfährt, dass sie nur für den Abdecker fett gefüttert wurden. Der vielschichtige Roman zeichnet ein nuanciertes, ehrliches und einfühlsames Portrait eines Jungen, dem viel Verantwortung aufgebürdet wurde. Es geht um das Beziehungsgeflecht innerhalb der Familie, um Trauerarbeit, aber auch um Dareks erste Liebe.