Aija Sakova empfiehlt Schriftstellerporträts

Volker Hage - Schriftstellerporträts © Wallstein Verlag Insgesamt 21 große Autoren des 20. Jahrhunderts werden in Volker Hages Schriftstellerporträts vorgestellt und den Leser*innen nähergebracht. Es sind sowohl Autoren mit Weltrang als auch Schriftsteller, die einem vielleicht noch nicht begegnet sind. Landes- und Sprachgrenzen spielen in Hages Porträt-Galerie keine entscheidende Rolle. Nebeneinander stehen Marcel Proust, Albert Camus, Franz Kafka, Thomas Mann, Max Frisch, Samuel Beckett, James Salter und viele andere. Dabei fällt auf, dass Christa Wolf unter den 20 Männern die einzige porträtierte Autorin ist. Die meisten Porträts sind bereits vorher in der Zeit oder im Spiegel erschienen und liegen nun in überarbeiteter Form zusammengebunden als Buchausgabe vor. Einige sind aber auch nur für den vorliegenden Band entstanden.
 
Volker Hage (geb. 1949) muss für die deutschsprachigen Leser*innen ein bekannter Name sein. Aber aus osteuropäischer Perspektive und aus Sicht einer jüngeren Generation betrachtet, sind seine Schriftstellerporträts eine wahre Neuentdeckung und ein literarischer Genuss. Nicht nur neue Autoren und deren Lebenswelten kann man gemeinsam mit Hage entdecken; auch seine originelle Art, über den einzelnen und einzigartigen Schriftsteller und sein Leben zu schreiben, ist hervorzuheben. Seine Porträts sind keineswegs trockene Werk- und Wirkungsgeschichten, sondern wahre Blicke in die Lebens- und Denkwelten der Autoren. In seinem Buch befindet man sich wie auf Zeitreisen.

Wallstein Verlag

Volker Hage
Schriftstellerporträts
Wallstein Verlag, Göttingen, 2019
ISBN 978-3-8353-3557-8
324 Seiten

E-Book in der Onleihe des Goethe-Instituts ausleihen

Rezensionen in deutschen Medien:
fixpoetry.com