Bernd Kissel, Flix Münchhausen

  •  Bernd Kissel, Flix © 2016 Carlsen Verlag
  •  Bernd Kissel, Flix © 2016 Carlsen Verlag
London 1939, ein deutscher Soldat, der seinen Namen mit Münchhausen angibt, wird auf dem Dach des Buckingham Palastes gefunden. Er gibt dem britischen Geheimdienst Rätsel auf: Mit einem Heißluftballon will er vom Mond gekommen sein. Lügt er? Ist er ein Spion? Um das herauszufinden, wird der im englischen Exil lebende Sigmund Freud beauftragt, ihn zu untersuchen – Auftakt zu einer Comic-Komödie mit Tiefgang und doppeltem Boden. Fantasie und Realität gehen in den Gesprächen der beiden Männer zunehmend ineinander über, auch in den Zeichnungen verwischen die Trennlinien zwischen den Welten – und zwischen Kategorien wie rational und irrational. Der magische Realismus der Erzählung wird durch die zarten Bleistiftzeichnungen, leicht karikiert überzeichnete Figuren und detailliert ausgearbeitete Hintergründe verstärkt.