Anna Haifisch Von Spatz

  •  Anna Haifisch © 2016 Rotopolpress
  •  Anna Haifisch © 2016 Rotopolpress
  •  Anna Haifisch © 2016 Rotopolpress
  •  Anna Haifisch © 2016 Rotopolpress
  •  Anna Haifisch © 2016 Rotopolpress
Walt Disney dreht durch. Also landet der Vater der Maus in einer Nervenklinik, die auf Künstler spezialisiert ist – und in der neben Malen, Kneten und Gesprächen das Pinguin-Streicheln therapeutisches Programm ist. Die Leipziger Zeichnerin Anna Haifisch, die sich international mit dem Webcomic The Artist einen Namen gemacht hat, legt mit Von Spatz ihre erste längere Erzählung vor: eine so groteske wie unterhaltsame Liebeserklärung an den Comic und den Trickfilm, die mit leichter Hand die Psychobranche, das Showbiz und die Kunstszene aufs Korn nimmt. Absurder Humor, reduzierte Zeichnungen in Pastell-Kolorierung, Pop-Art-Zitate und (Selbst-)Gespräche zwischen Apathie, Wahnsinn und Selbstzweifel ergeben eine außergewöhnliche Mischung.