Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Nachhaltiger Tourismus
sleeperoo – Erlebnisübernachtung im nachhaltigen Design Cube

Sleeperoo, Wangerland Region
© Sleeperoo

Den Alltag komplett hinter sich lassen und an einem besonderen Ort übernachten, wo man normalerweise nicht schlafen kann, das macht sleeperoo möglich.

Der futuristische Design Cube kann sowohl drinnen, als auch draußen aufgestellt werden. Im Mittelpunkt steht dabei das besondere Schlaferlebnis und eine außergewöhnliche Atmosphäre: ob im Kräutergarten einer historischen Burg, inmitten einer neugierigen Alpaka-Herde oder auf der Aussichtsplattform einer Wetterstation im Hochsauerland.

„Es sind Orte zum Staunen, in der Natur oder an einem besonderen Kulturspot. Die Menschen erleben diese Atmosphäre hautnah mit allen Sinnen und zwar fern von ihrem durchgetakteten Alltag“, erklärt Karen Löhnert, Geschäftsführerin von sleeperoo.

Der sleeperoo Design Cube – nachhaltig & komfortabel

sleeperoo fördert die Idee, lieber mal zwischendurch ein besonderes Schlaf-Abenteuer in der Nähe zu erleben, statt mit großem Aufwand eine Fernreise zu machen. Das Konzept macht es möglich, schöne Plätze im eigenen Land zu erkunden und sich ohne große CO2-Emissionen bei der An- und Abreise ein ungewöhnliches Erlebnis zu gönnen.

Mit sleeperoo werden ausgesuchte Plätze für touristische Zwecke erschlossen und damit aufgewertet. Die Nutzung erfolgt aber nur zeitlich begrenzt und ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen. Welche negativen Effekte es hat, wenn sich viele Besuchern um besondere Sehenswürdigkeiten drängen, hat das Phänomen des Overtourism gezeigt. sleeperoo geht genau den entgegen gesetzten Weg. Der Gast wird eingeladen, besondere Orte zu erkunden und dort den Luxus zu genießen, ganz allein zu sein. An jedem Spot gibt es nur einen Cube, gemäß dem Motto: „Die Nacht, der Ort und Du.“ 
 

Der minimalistische Design-Cube wurde speziell für sleeperoo entwickelt und wird aus zu 100 % recyclingfähigem Kunststoff und Holz in Handwerksbetrieben in Deutschland gefertigt. Er lässt sich einfach auf- und abbauen und bietet auf 2 x 1,60 Meter Liegefläche bequem Platz für zwei Personen. Am Kopfende des Bettes ist ein Schrank mit gepolsterten Klappen, das zum Anlehnen und Verstauen von Gepäck dient. Auch bei der Ausstattung mit Decken, Kissen und einer Sojaölkernmatratze wurde auf hochwertige und nachhaltige Materialien geachtet.

Durch das transparente Dach und die großen Panoramafenster genießen die Schlafgäste den Blick in den Himmel und die Umgebung. Wer es persönlicher mag, kann sich im Cube mit Rollos vor Einblicken schützen. Eine spezielle Stoffpersenning sorgt außen für Wetterschutz, sollte es mal stürmen und regnen.


Wie funktioniert eine Übernachtung im sleeperoo?

Auf der Website www.sleeperoo.de können sich Interessenten informieren und inspirieren lassen. In den Kategorien „Indoor“ & „Outdoor“ sind eine Vielzahl möglicher Optionen aufgeführt, die es schwermachen, sich zu entscheiden. Jeder Spot wurde sorgfältig ausgewählt und bietet seine ganz eigenen Vorzüge und Attraktionen.

Zunächst einmal muss man den Ort aussuchen, an dem man übernachten will und im Belegungskalender einen passenden Termin finden. Nach der Buchung erhält jeder Gast eine Bestätigungsmail mit allen wichtigen Details zum Ort, zum Gastgeber und den Zeiten für Check-in und Check-out. Der Gastgeber vor Ort erklärt dann genau, worauf man achten muss und wie das sleeperoo funktioniert.

An jedem Standort sind in der Nähe Toiletten mit Waschgelegenheit. Handtücher und Waschzeug müssen selbst mitgebracht werden. Jeder Gast bekommt als Willkommensgruß eine sogenannte Chillbox. Das Paket mit ausgewählten Snacks, Süßigkeiten und Getränken in Bio-Qualität soll das Entspannen im sleeperoo noch angenehmer machen.

Fazit: Für mich ein ganz wunderbares und nachhaltiges Übernachtungserlebnis, was man garantiert nicht so schnell vergisst. Zusätzlich bekommt jeder Gast von sleeperoo Tipps, welche Restaurants, Cafés und interessanten lokalen Angebote man vor Ort nutzen kann, um seinen Aufenthalt nach den eigenen Vorlieben zu gestalten.
 

Top