Dinev, Dimitré
Ein Licht über dem Kopf

 © Deuticke
Alle Wege führen nach Wien. Die Protagonisten in diesem Erzählband verlassen ihre Heimat, um schließlich in Österreich zu landen und dort ein neues Leben zu beginnen.  Der Bulgare Lazarus reist zum Beispiel in einem Sarg liegend, mit sechs weiteren Insassen aus Albanien, Bosnien und Rumänien, ebenfalls in Särgen ausharrend, nach Österreich ein. Die namenlose Protagonistin in der Erzählung Die neuen Schuhe besteigt in Istanbul einen Lastwagen, in dem sie eine Woche lang kauern wird - umgeben von Autoreifen, umhüllt von Dunkelheit. Einzig ein Eimer, der ihrer Notdurft dient, lässt  ein Minimum an Hygiene und Würde zu. Das „Fahrtgeld" hat ihr Cousin Ali besorgt, indem er eine seiner Nieren und die goldene Hochzeitskette seiner Mutter verkauft hat, beides jeweils um tausend Dollar. Ein hoher Preis für die Freiheit.

Dimitré Dinev (*1968) ist freier Schriftsteller, Theater- und Drehbuchautor und lebt in Wien. 1990 floh er von Bulgarien über die „Grüne Grenze“ nach Österreich und begann bereits 1991 in deutscher Sprache zu schreiben. Seinen literarischen Durchbruch schaffte er 2003 mit seinem Familienroman Engelszungen.

Dinev, Dimitré
Ein Licht über dem Kopf
Deuticke Verlag, Wien 2005
ISBN: 3552060006
185 Seiten

Der Titel im Katalog der Bibliothek des Goethe-Instituts Prag
 

Top