Internationale Deutscholympiade
2020

IDO 2020 Werbebanner © Goethe-Institut

Millionen von Schüler*innen waren weltweit unter dem Motto DABEI SEIN! eingeladen an der Internationalen Deutscholympiade (IDO) teilzunehmen. Über 100 Deutschlerner*innen im Alter von 14 bis 17 Jahren qualifizierten sich in nationalen Vorentscheiden in über 50 Teilnahmeländern und nahmen an der IDO im Digitalformat teil. Nach Berlin (2016) und Freiburg (2018) fand die IDO 2020 zum ersten Mal als innovatives Digitalformat mit Dresden-Bezug statt.

In Tschechien hatten sich Hana Šustrová und Petra Šnajdrová für die Teilnahme qualifiziert und vertraten Tschechien somit vom 3. bis zum 7. August 2020 bei der Internationalen Deutscholympiade.
Hana Šustrová und ihre Gruppe (Sprachniveau B1) wurden als beste Gruppe ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich!

Und was die beiden sonst noch erlebt haben und wie es ihnen gefallen hat, erzählen sie uns selbst in diesem Video:
 


Über die IDO

Die Internationale Deutscholympiade ist ein internationaler Wettbewerb, der weltweit alle zwei Jahre stattfindet und bei dem die Teilnehmer*innen ihre deutschen Sprachkenntnisse in drei Niveaustufen (A2, B1 und B2) unter Beweis stellen. Der sich ständig wechselnde Austragungsort des Finales ist in der Regel ein Standort des Goethe-Instituts in Deutschland. Dieses Jahr findet die IDO in einem innovativen Digitalformat mit Dresden-Bezug statt.

Die Teilnehmer*innen werden zuvor in nationalen Wettbewerben der einzelnen Teilnehmerländer ermittelt und vertreten dann ihr Land bei der Endausscheidung in Deutschland. Hier treten die besten Deutschlerner*innen der Qualifikationsrunden um die ersten drei Plätze der Weltbesten in drei Niveaustufen in den Wettbewerb. Dabei sind nicht nur sprachliche, sondern auch interkulturelle Kompetenzen und die Team-Fähigkeit in internationalen Gruppen zu arbeiten, gefragt. Eine internationale Jury bewertet sowohl die Einzel- als auch die Gruppenleistungen.

Neben dem finalen Wettbewerb gibt es für die Teilnehmer*innen ein Rahmenprogramm, um ihnen Deutschland, seine Kultur sowie seine lokalen Besonderheiten näher zu bringen. In einer Eröffnungs- und einer Abschlussveranstaltung soll der olympische Gedanke des friedlichen Zusammenlebens, des fairen Miteinanders und der Reichtum der verschiedenen Kulturen in der Welt deutlich gemacht werden.

Organisiert wird die IDO vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem IDV, dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband.