Fahrt zur Vernissage Remember Lidice

Ausstellung ©Ondřej Bouška

Fr, 09.06.2017

Gedenkstätte Lidice

Tokajická 152
273 54 Lidice

50 Jahre Sammlung Lidice

Lidice ist auch 75 Jahre nach seiner Zerstörung und dem darauffolgenden Wiederaufbau noch immer ein Phänomen auf mehreren Ebenen zugleich. Eine davon ist die Faszination, die dieser Ort auf ganze Generationen von Kunstschaffenden bis heute ausübt. Durch die Kunst kann jenes Unaussprechliche zum Ausdruck gebracht werden. Die Kunst kann mit ihren eigenen Mitteln oft mehr sagen als Worte und vielleicht hilft sie unserer Gesellschaft auch, über sich selbst nachzudenken.

Die Kunstsammlung in Lidice entstand 1967, mehr als 20 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In diesem Jahr feiert sie ihr 50-jähriges Bestehen. Zu verdanken ist sie dem Berliner Galeristen René Block. Damals organisierte er Hommage à Lidice, eine Ausstellung mit Werken von 21 Künstlern, um damit der Zerstörung des Dorfes durch die Nazis zu gedenken. Drei Jahrzehnte später widmete er der Gedenkstätte weitere 31 Werke, diesmal mit KünstlerInnen aus dem inzwischen wiedervereinigten Deutschland. Block nannte diese Sammlung Pro Lidice.

In diesem Jahr werden diese beiden Sammlungen gemeinsam mit neuen Schenkungen von 44 internationalen KünstlerInnen - ausgewählt auch diesmal von René Block - unter dem Titel Remember Lidice präsentiert. Unter den ausgestellten KünstlerInnen finden sich Namen wie Gerhard Richter, Joseph Beuys, Wolf Vostell, KP Brehmer, Konrad Lueg oder Sigmar Polke, Dagmar Demming, Rosemarie Trockel, Thomas Ruff und Imi Knoebel. Neu hinzugekommen sind unter anderem Lawrence Weiner, Rosa Barba, Sunah Choi, VALIE EXPORT, Alfredo Jaar und Sarkis.
Die neue Dauerausstellung wird am 9. Juni um 18:00 Uhr eröffnet. Das Goethe-Institut bietet im Rahmen der Gerhard-Richter-Ausstellung in der Nationalgalerie Prag einen kostenfreien Shuttlebus-Service nach Lidice und retour an. Treffpunkt zur Abfahrt ist um 17 Uhr in der Vítězná, Ecke Kampapark. Erwartete Rückkehr ist um 21 Uhr. Anmeldungen bitte an: rsvp@prag.goethe.org.
 
In Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Lidice.

Zurück