Autorenlesung Gerhard Henschel: Arbeiterroman

Henschel © Jochen Quast

Mo, 11.12.2017

Goethe-Institut Prag

Masarykovo nábřeží 32
110 00 Praha 1

Henschels Leben als Romanreihe

„Arbeiterroman“ heißt der siebte Band der bislang gut viertausend Seiten starken autobiografischen Chronik, in der Henschel vom Leben seines alten Egos Martin Schlosser erzählt.
 
Im Kontext einer überraschend großen Zahl aktueller autobiographisch-literarischer Großprojekte nimmt Henschels Romanzyklus eine besondere Stelle ein. Eine immense Stoff- und Detailfülle wird im lakonischen Tonfall einfühlend und satirisch-distanziert zugleich ausgebreitet. Die Lesenden werden Sammler und Wiederentdecker einer vergangenen Lebenswelt, sind gerührt und erstaunt, vor allem aber: königlich amüsiert. Die Martin-Schlosser-Reihe ist vieles zugleich: ein autobiographischer Schelmenroman, ein Familien- und Gesellschaftsroman und, vor allem, ein mitreißender Bildungsroman. Achtung: Suchtgefahr!
 
Gerhard Henschel wurde 1962 geboren und lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Hamburg. Sein Briefroman Die Liebenden begeisterte die Kritik ebenso wie die Abenteuer seines Erzählers Martin Schlosser, dessen erster Band 2004 erschien. Henschel ist außerdem Autor zahlreicher Sachbücher und wurde mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet.
 

Zurück