Diskussion Herta Müller & Mario Vargas Llossa: Literatur als Stimme der Freiheit

Herta Müller © Stephanie von Becker

Sa, 11.05.2019

Kino Lucerna

Vodičkova 41
Prag 1

Eine Diskussion zweier Nobelpreisträger.

Schreiben bedeutet die Konfrontation mit verschiedenen Realitäten, das Individuelle im Rahmen des Kollektiven auszudrücken. Literatur wird deshalb immer Bestandteil des politischen Kampfes und des Kampfes für die Freiheit bleiben. Schreiben bedeutet, seine Stimme jener Freiheit zu widmen.

Zwei große Namen der zeitgenössischen Literatur treffen im Rahmen der Prager Buchmesse Svět knihy aufeinander: Herta Müller und Mario Vargas Llosa – Schriftstellerin und Schriftsteller, Rumäniendeutsche und Peruaner, Nobelpreisträgerin 2009 und Nobelpreisträger 2010. Beide verbindet sie politisch-gesellschaftliches Engagement und so lässt sich eine Debatte erwarten, die weit über die Grenzen der Literatur hinausgeht.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Prager Buchmesse Svět knihy statt.

Zurück